So, 19. November 2017

„Brick“-Gefahr

19.06.2013 14:17

Problem-Update für Sonys PS3 sorgt für kaputte Konsolen

Ein schadhaftes Update für Sonys Spielkonsole PS3 sorgt bei vielen Usern zu massiven Problemen mit dem Gerät. Nach dem Aufspielen der Software mit der Versionsnummer 4.45 komme es in vielen Fällen zum Defekt der Konsole, berichten Spiele-Websites. Sony hat die Problematik mittlerweile bestätigt und das Problem-Update aus dem Verkehr gezogen.

Wie der Gaming-Blog "Kotaku" berichtet, führe Sonys PS3-Update auf Version 4.45 bei vielen Konsolen zum "Brick" des Gerätes. Das bedeutet nichts anderes als das völlige Unbrauchbarmachen der Konsole, die nach dem Update für den Nutzer so nützlich wie ein Ziegelstein, auf Englisch "Brick", ist.

Zwar komme es bei Weitem nicht bei jeder aktualisierten PS3 zu den Problemen, vom Installieren des Problem-Updates wird jedoch dringend abgeraten. Mittlerweile hat Sony die Probleme bestätigt und das Update zurückgezogen, um es zu überarbeiten.

Wie der Konzern jene PS3-Besitzer besänftigen will, die unter dem Softwarefehler zu leiden haben, ist bislang nicht bekannt. Dem Technikblog "Engadget" zufolge sind vor allem PS3-Spieler von den Problemen betroffen, die ihrer Konsole eine besonders große Festplatte jenseits der 500 Gigabyte spendiert haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden