Mi, 18. Oktober 2017

Machten Fotos

19.06.2013 09:06

Delfin starb in China nach Misshandlung durch Touristen

Ein von mehreren Touristen zu Fotozwecken missbrauchter, verletzter Delfin ist im Süden Chinas verendet. Wie die staatliche Zeitung "Shanghai Daily" am Dienstag berichtete, zog eine Gruppe von Urlaubern das Tier an einem Strand der Provinz Hainan an Land und schoss Fotos mit ihm, die später im Internet veröffentlicht wurden.

Der Delfin war zuvor vermutlich mit einem Schiff kollidiert und wurde an den Strand gespült, wo die Touristen ihn stark blutend fanden.
Dass die Urlauber dem Tier nicht halfen, sondern es weiter an Land zogen und mit ihm posierten, erboste zahlreiche chinesische Internetnutzer.

"Wenn der grundsätzliche Respekt vor dem Leben verloren geht, frage ich mich wirklich, wie ich noch stolz sein kann auf China", fragte etwa ein Nutzer des chinesischen Kurzbotschaftendienstes Sina Weibo. Ein anderer schrieb, Delfine hätten "einen nur ein klein wenig geringeren IQ als Menschen, aber diese Leute auf den Bildern sind schlimmer als Schweine".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).