Mi, 22. November 2017

Angriff auf Miss

18.06.2013 16:52

Dagi: Religiöse Anfeindung nach Fotoshooting

Sie lässt sich nichts anmerken. Unruhig macht es sie dennoch. Nach einem Mode-Fotoshooting in Linz postete unsere "Miss Austria", Amina Dagi, Bilder davon auf Facebook. Eigentlich als Fan-Seite gedacht, schienen einige davon aber nicht sehr angetan.

"Schlampe!!!" oder "Wozu gibt sie sich als Muslimin aus", feuerte da einer auf Facebook in die Richtung der 18-Jährigen. "Ich weiß nicht, wer das ist. Ich kenne nicht jeden auf Facebook persönlich", erzählt sie der "Krone".

Dagi wanderte mit ihrer Mutter Indira seinerzeit von Dagestan – eine Republik im Nordkaukasus – nach Österreich aus: "In meiner ehemaligen Heimat gibt es viele Moslems – ich bin auch einer. Es war auch interessant mitzuverfolgen, als ich 'Miss Austria' geworden bin. Das sorgte in Dagestan für große Schlagzeilen. Und weil es dort viele Strenggläubige gibt, gibt es zwar eine Hälfte, die sich für mich gefreut hat, aber die andere Hälfte mag mich gar nicht – ich hätte dort jedenfalls Angst." Glaubt sie an Gott? "Ich bin gläubig und bete täglich."

Übrigens, was Amina im Zusammenhang mit der virtuellen Post wirklich getroffen hätte: "Wenn ich denjenigen, der so über mich geschimpft hat, gekannt hätte!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden