Sa, 25. November 2017

Bei Sonnwendfeier

17.06.2013 17:22

Feuerwerkskörper in NÖ explodiert - zwei Kinder verletzt

Ein acht- und ein fünfjähriger Bub sind bei einer Sonnwendfeier in Niederösterreich durch einen Feuerwerkskörper verletzt worden, wie Polizeisprecher Johann Baumschlager am Montag bekannt gab. Die Rakete war - anstatt bereits in der Luft - erst am Boden vor mehreren am Asphalt sitzenden Kindern explodiert. Das verletzte Brüderpaar wurde ins Spital gebracht.

Bei der Veranstaltung eines Mostheurigens am Freitag gegen 22 Uhr in Obergrafendorf im Bezirk St. Pölten waren auf einer in etwa 60 bis 70 Meter entfernten Wiese zwei Raketen abgefeuert worden. Eine der beiden stieg zwar auf, stürzte dann aber auf die Fahrbahn und explodierte direkt vor den dort sitzenden Kindern.

"Nie ist etwas passiert"
"Wir wissen wirklich nicht, wie das passieren konnte", schilderte Mostheurigenwirt Sepp Moderbacher beim "Krone"-Lokalaugenschein im Ortsteil Ebersdorf. "Seit Jahren veranstalten wir eine Sonnwendfeier, nie ist etwas passiert." Und auch Bürgermeister Rainer Handlfinger ergänzte: "Alle Sicherheitsmaßnahmen waren getroffen."

Laut Baumschlager erlitt das Brüderpaar Verletzungen an Armen und Beinen, auch das Gehör der beiden Kinder sei in Mitleidenschaft gezogen worden. Die beiden Buben wurden ins Landesklinikum St. Pölten eingeliefert und ambulant behandelt. Die anderen Kinder kamen mit dem Schrecken davon.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden