So, 18. Februar 2018

"Bulle" bis 2015

15.06.2013 12:46

Vettel: "Es gab keinen Grund zu wechseln"

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat sich erstmals zu seiner Vertragsverlängerung beim Red-Bull-Team geäußert. "Es gab keinen Grund zu wechseln", sagte der dreifache Champion der "Bild", nachdem der Rennstall am Dienstag die Verlängerung des Engagements bis 2015 bekannt gegeben hatte.

Auf die Frage, warum er nur für eine weitere Saison zugesagt habe, erklärte der 25-jährige Deutsche: "Weil ich das eben für richtig gehalten habe. 2015 ist doch ohnehin noch so weit weg. Und 2016 noch weiter."

Vettel will seine Zukunft nicht zu weit vorausplanen. "Wer weiß schon, was in drei Jahren ist. Oder in fünf. Vielleicht fahre ich in fünf Jahren gar nicht mehr, weil die Lust weg ist", erklärte der WM-Spitzenreiter.

Nach seinem Sieg beim Grand Prix von Kanada führt Vettel nach sieben von 19 Rennen mit 132 Punkten klar die Fahrerwertung an. Sein spanischer Rivale Fernando Alonso, in Montreal Zweiter, hat bisher 96 Zähler gesammelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden