Mo, 20. November 2017

Weiteres Flutopfer

14.06.2013 09:14

OÖ: 20-jährige Vermisste tot aus Donau geborgen

Eine 20-Jährige, die seit knapp zwei Wochen vermisst wurde, ist am Donnerstagabend in Linz tot aus der Donau geborgen worden. Die junge Frau war beim Verlassen eines Festes in Oberösterreich in die hochwasserführende Große Rodl gestürzt und ertrunken. Ihre Identität konnte eindeutig geklärt werden.

Seit 2. Juni war die Frau in Gramastetten im Bezirk Urfahr-Umgebung vermisst worden. Am Donnerstag hatten Beamte erneut mit drei Diensthunden und einem Hubschrauber nach ihr gesucht.

Gegen 17.30 Uhr entdeckte dann ein Bootsfahrer die Leiche nahe der Steyregger Brücke. Laut Polizei wurden keinerlei Spuren festgestellt, die auf Fremdverschulden hindeuten.

Somit sind im Zuge der Hochwasserkatastrophe mindestens neun Menschen ums Leben gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden