Fr, 17. November 2017

„Gemeinsam helfen“

13.06.2013 17:00

Spontanes Benefiz: Donauinsel rockt für Opfer der Flut

Das 30. Donauinselfest wird die österreichweit größte Benefizaktion zur Hilfe für vom Hochwasser betroffene Menschen. Die Donauinselfest-Gemeinschaft setzt ein Zeichen der Solidarität: "Gemeinsam feiern, gemeinsam helfen" - so lautet das kurzfristig ausgerufene Motto. Gespendet wird per SMS.

"Mit der SMS 'Insel' an die Nummer 0664/660 9999 kann Jede und Jeder gleichzeitig fünf Euro oder mehr spenden", gab der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, Christian Deutsch, gemeinsam mit Donauinselfest-Projektleiter Thomas Waldner am Donnerstag bekannt. Die Aktion läuft ab Anfang kommender Woche. Auch vor Ort soll in Form von Kurzvideos auf die Hilfsaktion aufmerksam gemacht werden.

"Die Insel hilft" - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Donauinsel selbst ist ja als Hochwasserschutz für Wien konzipiert und vor genau 25 Jahren fertiggestellt worden. "Doppelt Grund, im Rahmen des Donauinselfestes die größte österreichweite Benefizaktion zu starten. Denn die Donauinsel ist nicht nur ein einzigartiger Ort des Feierns, sondern auch des Zusammenhalts", meinte Deutsch.

Fendrich spendet seine Gage
Die aktuelle Hochwasserkatastrophe lässt keinen kalt. So auch nicht den Austro-Barden Rainhard Fendrich. Der 58-jährige Musiker, der aktuell mit seinem Album "Besser wird's nicht" in den Top 5 der österreichischen Charts Erfolge feiert, geht nun mit gutem Beispiel voran. Denn neben der Starnacht am Wörthersee (12. und 13. Juli) tritt Fendrich auch beim 30. Donauinselfest am 22. Juni auf. Seine Gage spendet er für die Hochwasseropfer. "Wenn ich 'I am from Austria' singe, ist es kein Lippenbekenntnis", sagte er zur "Krone".

Decken und Matrazen verschenkt
10.000 Häuser und Wohnungen wurden durch die Flut beschädigt. Oft fehlt es den Menschen nun an grundlegenden Dingen. Die Firma Reiter Betten stellt 1.000 Decken und 200 Matratzen um insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung. Die Verteilung erfolgt über die Caritas.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden