So, 19. November 2017

„Friendly Food“

12.06.2013 14:48

„Vier Pfoten“ starten Gastro-Initiative in Wien

Das Angebot hochwertiger frischer und vegetarischer Köstlichkeiten nicht nur in Szenelokalen, sondern auch in der traditionellen Gastronomie zu erweitern – darum geht es bei "friendly food", der neuen Gastro-Initiative der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten". Zahlreiche Wirte in Wien-Neubau haben bereits ihre Kooperation zugesagt.

"Immer mehr Menschen wollen gesund leben und gleichzeitig zu Tier- und Klimaschutz beitragen. Sie wählen daher immer öfter bewusst fleischlose Gerichte in Restaurants", erklärt Daria Hainz, die bei den "Vier Pfoten" für die neue Gastro-Initiative verantwortlich ist. "Oft ist es aber leider so, dass das vegetarische Angebot sehr begrenzt ist. Wir wollen dazu beitragen, dass Gäste hochwertige fleischlose Gerichte auf den Speisekarten finden und sich nicht immer allein mit den klassischen Knödeln mit Ei oder dem gebackenen Emmentaler abfinden müssen. Deshalb haben wir 'friendly food' gestartet."

Wirte in Wien-Neubau machen den Anfang
Lokale, die mit "friendly food" gekennzeichnet sind, setzen sich bewusst mit der hochwertigen vegetarischen Küche auseinander und bieten ihren Gästen täglich mindestens drei frischgekochte hochwertige vegetarische oder vegane Gerichte an. Außerdem enthalten angebotene Mittagsmenüs immer auch eine vegetarische Alternative. Den Anfang der Initiative machen die Wirte in Neubau, insgesamt 13 haben bereits ihre Zusammenarbeit angekündigt.

Bezirksvorsteher lobt Vorreiterrolle
Auch der Bezirksvorsteher von Neubau, Thomas Blimlinger, unterstützt die Aktion: "Weniger Fleischkonsum ist gut für Gesundheit, Tier- und Klimaschutz! Deshalb begrüße ich die Initiative 'friendly food' voll und ganz und wünsche mir, dass noch viele weitere Lokale mitmachen werden. Gerade Wien-Neubau mit seiner hochwertigen Gastronomie-Dichte eignet sich natürlich besonders gut, um hier eine Vorreiterrolle einzunehmen."

Wirte wollen dem Trend entsprechen
Rudi Zeiller, Wirt des "Phönixhof" in Wien Neubau, zeigt sich von der Initiative begeistert: "Immer mehr Kunden fragen nach vegetarischen Gerichten, sei es aus gesundheitlichen oder aus ethischen Gründen. Gastronomen tun gut daran, diesen Trend in ihren Speisekarten auch entsprechend zu berücksichtigen. 'Friendly food' ist eine sehr gute Idee, um Wirte für eine gute Sache mit ins Boot zu holen. Wir freuen uns, dabei zu sein."

Genuss auch für Nicht-Vegetarier
Hainz betont, dass es bei bei der Initiative um Freude an genussvollen Alternativen und nicht um die Verbannung von Fleischgerichten aus den Speisekarten geht. "Immer mehr Menschen greifen zu vegetarischen Gerichten und überdenken den täglichen Fleischkonsum. Diesen Trend wollen wir unterstützen und freuen uns, wenn auch Nicht-Vegetarier immer öfter beim Wirt ihrer Wahl eine der fleischlosen Alternativen genießen", so Hainz abschließend.

Sämtliche Infos zu "friendly food" finden Sie unter www.friendlyfood.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).