Di, 17. Oktober 2017

Leistungsmonster

11.06.2013 14:51

E3: Alienware zeigt Gaming-Laptops mit bis zu 18 Zoll

Der PC-Hersteller Dell hat auf der Computerspielemesse E3 seine neuen Gaming-Laptops, die unter der Marke Alienware verkauft werden, gezeigt. Die Geräte mit 14, 17 oder 18 Zoll Bildschirmdiagonale setzen auf Intels schnellen Core-i7-Prozessor der aktuellen "Haswell"-Generation und verfügen über Nvidia-Grafikchips der Geforce-700-Serie. Im Top-Gerät arbeiten gleich zwei Grafikchips und es gibt Platz für bis zu vier Festplatten.

Die offensichtlichste Neuerung bei Dells Alienware-Laptops ist das Gehäuse. Setzte der PC-Hersteller früher auf Plastik, kommen die Laptops Alienware M14x, M17x und M18x mit einem aus Alu und Magnesium gefertigten Chassis, das von zahlreichen LEDs beleuchtet wird. Selbst das Touchpad der neuen Gaming-Laptops leuchtet. Das Alienware-Logo im Deckel ist ebenfalls beleuchtet, hier kann der Besitzer des Notebooks sogar die Farbe einstellen.

Wirklich interessant sind aber die inneren Werte der dicken Gaming-Brummer. Alle Modelle sind mit einem aktuellen Core-i7-Prozessor mit vier Kernen ausgestattet, wobei je nach Konfiguration verschiedene CPU-Modelle zum Einsatz kommen. Bei der Grafikkarte setzen die beiden größeren Geräte auf Nvidias Geforce GTX 765M mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher, im 18-Zöller werken sogar zwei Grafikchips im SLI-Verbund. Das kleinere 14-Zoll-Gerät kommt mit einer Geforce GTX 750M mit einem Gigabyte RAM.

18-Zöller bietet Platz für bis zu vier Festplatten
Bei allen Modellen gibt's IPS-Displays mit Full-HD-Auflösung, allerdings ist nur im 18-Zöller standardmäßig das hochauflösende Display verbaut, bei den kleineren Modellen kostet es extra. Die Festplattenkapazität der Laptops beträgt mindestens 750 Gigabyte, optional können auch SSDs verbaut werden. Interessantes Detail: Im kleinen 14-Zöller können dem Technikportal "Engadget" zufolge drei, in den dicken 17- und 18-Zoll-Geräten sogar vier Festplatten verbaut werden.

Alienwares neue Gaming-Laptops sind in den USA ab sofort verfügbar, ein Termin für den Österreich-Start ist noch nicht bekannt. Wer mit dem Gedanken spielt, sich eines der Gaming-Monster anzuschaffen, muss allerdings tief in die Tasche greifen. Das kleinste 14-Zoll-Modell startet in der günstigsten Konfiguration bei 1.200, der 17-Zöller bei 1.500 und das 18-Zoll-Flaggschiff bei 2.100 US-Dollar. Je nachdem, welche Hardware in den Laptops zum Einsatz kommt, können die Geräte noch deutlich teurer sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden