Mi, 18. Oktober 2017

Strahlenalarm

10.06.2013 21:22

Linz: Radioaktiven Sperrmüll auf Deponie entdeckt

Strahlenalarm hat es am Montag im Altstoffsammelzentrum beim Fernheizkraftwerk Linz-Mitte gegeben. Im Zuge einer Routinemessung schlug bei einem Lkw der Geigerzähler aus. Gefahr für Mensch und Umwelt habe aber nicht bestanden, berichtete der ORF.

Der Strahlenalarm in dem Linzer Altstoffsammelzentrum war durch drei ein Meter mal zwei Meter große Gummimatten ausgelöst worden. Der Müll, der mithilfe von Spezialeinsatzkräften der Polizei sichergestellt wurde, soll nun in der Nuclear Engineering Seibersdorf GmbH (Bezirk Baden) in Niederösterreich untersucht werden. Woher die Matten stammen und wie es zu der Strahlung kam, ist noch unklar.

"Es ist nicht unbedenklich, was da passiert ist", erklärte Gerald Lummerstorfer vom städtischen Ver- und Entsorger Linz AG nach dem Zwischenfall im Gespräch mit dem ORF-Radio Oberösterreich. Es handle sich aber um keine besorgniserregende Situation, beruhigte Lummerstorfer im gleichen Atemzug.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).