Mo, 20. November 2017

Kurze-Hosen-Verbot

10.06.2013 10:52

Lokführer machen aus Protest Dienst im Röckchen

Einen ziemlich ungewohnten Anblick haben am Sonntag die Lokführer einer Vororte-Linie von Stockholm geboten: Viele der Männer traten ihren Dienst im Röckchen an. Damit wollten sie gegen das Verbot kurzer Hosen trotz der großen Hitze in der schwedischen Hauptstadt protestieren, verlautete vom Bahnunternehmen Arriva Sverige.

Rund 15 Maschinisten und Mitarbeiter der Linie Roslagsbanan - einer Schmalspurbahn, die die nordöstlichen Vororte von Stockholm mit der schwedischen Hauptstadt verbindet - hätten sich an dem Protest beteiligt, während es bis zu 35 Grad heiß wurde, sagte Lokführer Martin Akersten (Bild).

Ein Unternehmenssprecher verteidigte die Kleidervorschriften. Diese sähen eine korrekte und angemessene Bekleidung vor, so Tomas Hedenius. "Und das bedeutet, dass man als Mann Hosen trägt und als Frau einen Rock, aber auf keinen Fall Shorts." Wenn aber ein Mann lieber Frauenkleidung tragen wolle, etwa einen Rock, dann sei das in Ordnung, meinte der Sprecher. Bis zum Herbst sollten die Kleidervorschriften aber dennoch überprüft werden. Schließlich müsse die Uniform angenehm zu tragen sein, so Hedenius.

Arriva Sverige hatte erst im Jänner die AB Storstockholms Lokaltrafik (kurz SL) übernommen, die in der Provinz Stockholm län für die U-Bahn, die S-Bahn-ähnlichen Vororte-Züge und die Stadtbahnen (fünf einzelne Vorort- oder Schmalspurbahnen) zuständig war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden