Di, 21. November 2017

Sorge vor Verehrern

04.06.2013 14:12

David Beckham: „Sperre Harper wie Rapunzel in Turm!“

David Beckham möchte sein Töchterchen Harper wie Rapunzel verstecken. Obwohl sein einziger weiblicher Nachwuchs noch in den Kinderschuhen steckt, macht sich der Ex-Fußball-Star schon jetzt Sorgen um die Teenagerjahre seiner fast zweijährigen Tochter. Vor allem beim Gedanken an Harpers zukünftiges Liebesleben graue es ihm, verrät er jetzt.

"Das kommt gar nicht in die Tüte", scherzt Beckham im Interview mit dem französischen Sender TF1. "Sie kommt nicht aus dem Haus. Sie wird wie Rapunzel leben, in einem Turm!"

Seine drei Söhne Brooklyn (14), Romeo (10) und Cruz (8) bereiten dem 38-Jährigen hingegen nicht so viel Kopfzerbrechen. "Es ist etwas ganz anderes, eine Tochter zu haben", gibt er zu bedenken. "Ich sage nicht, dass ich meine Tochter mehr liebe, aber die Jungs sind unabhängig und eigenständig, aber ein kleines Mädchen - das will von seinem Papa und seinen Brüdern bemerkt werden und dass Mama auf sie aufpasst. Es ist eine ganz andere Sache."

An den Tag, an dem er von der allerersten Schwangerschaft seiner Frau Victoria erfuhr, erinnert sich Beckham mit Freuden. "Es ist das wunderbarste Gefühl herauszufinden, dass man Vater wird", schwärmt der Sportler, der erst kürzlich seinen Ruhestand angekündigt hat. "Nichts ist besser als das - etwas, das man gemeinsam als Paar erschaffen hat."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden