Mi, 22. November 2017

„Schauts auf Katzen“

04.06.2013 10:33

Tierfreund sah rot: Cobra-Einsatz mit Blendgrante in Linz

"Schauts mir bitte auf meine Katzen" - das waren die letzten Worte eines 50-jährigen Linzers, bevor er von Cobra-Beamten mittels Blendgranate außer Gefecht gesetzt und überwältigt wurde. Weil ihm seine Katzen abgenommen werden sollten, hatte der Mann am Sonntagabend einem Tierretter telefonisch angekündigt, auf ihn zu schießen, sollte er zu ihm kommen. Daraufhin schaltete der Tierschutzverein die Polizei ein.

Als die Beamten eintrafen, bedrohte der Mann sie mit einer Leuchtpistole. Erst die Sondereinsatzgruppe Cobra konnte ihn überwältigen. Fast eine Stunde lang hatte zuvor Ulrich G. von der Tierrettung mit ihm gesprochen, um eine Tragödie verhindern zu können.

"Krone": Weil der Mann mehrere Katzen in seiner verwahrlosten Wohnung hatte, wurde vom Tierschutzverband Alarm geschlagen. Dabei kam es zur Eskalation?
Ulrich G.: Ich kenne den Herrn ja schon lange. Probleme gab's eigentlich nie. Da wurde ich angerufen, damit wir die kleinen, neu geborenen Kätzchen wegbringen sollten. Beim Telefonat mit ihm drehte er durch, sprach vom Erschießen.

"Krone": Was geschah?
G.: Ich war gerade bei einem Hochwassereinsatz in Lambach, wo ich ein Rehkitz barg.

"Krone": Sie fuhren hin?
G.: Ich setzte mich ins Auto und fuhr nach Linz. Während der Fahrt hab' ich dauernd mit ihm telefoniert und versucht, ihn zu beruhigen.

"Krone": Was sagten Sie?
G.: Bleiben Sie ruhig, lassen Sie die Polizei rein, es wird nichts passieren.

"Krone": Sie sprachen lange?
G.: Ich redete eine Stunde beruhigend auf ihn ein.

"Krone": Ohne Erfolg?
G.: Die Polizei wartete auf mich. Ich hab' dann an der Tür mit ihm geredet, weil er da schon sehr geschrien hat und aufgebracht war. Er hatte vermutlich einen Schalter umgelegt, als er die Einsatzkräfte bei ihm sah.

"Krone": Dann schritt die Cobra ein?
G.: Ich sagte noch, komm' raus, ich helfe dir. Doch dann ging die Cobra ins Haus, warf eine Blendgranate und fesselte ihn.

"Krone": Und seine Tiere?
G.: Seine geliebten Katzen und Katzenbabys wurden dann ins Tierheim gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).