Do, 19. Oktober 2017

Noch keine Hinweise

31.05.2013 09:55

Nun auch Kater in OÖ von Tierhasser erschossen

Mit einer Luftdruckwaffe hat ein Tierhasser in Sierning in Oberösterreich auf einen Kater geschossen. Das Projektil blieb im Körper stecken und tötete den Stubentiger einer Familie trotz Notoperation in der Tierklinik in Steyr. Vom Täter fehlt jede Spur. Weitere grausame Katzenschicksale konnten in Pregarten und Aspach verhindert werden.

Unerwünschte Kätzchen werden von manchen herzlosen Besitzern einfach entsorgt. In Aspach etwa fand eine Familie bei einem Imbiss-Stand eine verschlossene Schachtel, in der sie sechs Jungtiere entdeckte. Die Katzenbabys sind drei Wochen alt und derzeit bei der Pfotenhilfe Lochen untergebracht: "Zum Glück wurden sie gefunden, sie hätten an der starken Sonneneinstrahlung am Dienstag sterben können", so Geschäftsführerin Johanna Stadler.

Katzenbabys auf öffentlichem WC "entsorgt"
Einer Tierfreundin in Pregarten bot sich einen Tag zuvor ein ähnlicher Anblick: Auf der Toilette des dortigen Bahnhofs fand sie fünf ausgesetzte Katzenbabys (großes Bild), die sie ins Linzer Tierheim brachte. Es war bereits die dritte "Entsorgung" in dieser öffentlichen Sanitäranlage. Nun werden die süßen Vierbeiner im Tierheim gepflegt.

Polizei erbittet Hinweise auf Schützen
Für ihren Artgenossen in Sierning kam am Dienstagabend aber jede Hilfe zu spät. Die Besitzerfamilie trauert sehr um ihren vierbeinigen Liebling, den sie am Dienstag gegen halb zehn Uhr morgens angeschossen gefunden hatte. Hinweise auf den mit Luftdruckpistole oder -gewehr bewaffneten Täter, der in der Nacht zum 28. Mai zugeschlagen hat, nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. Erst kürzlich wurde Kater "Noel" aus Gmünd in Niederösterreich tot im Garten entdeckt – auch er war vom Geschoss eines Luftdruckgewehrs niedergestreckt worden (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).