Di, 21. November 2017

„Grenzflohmarkt“

29.05.2013 10:05

Verein hilft Tieren in Not durch Verkauf von Sachspenden

Die Liebe zu Tieren und die Frage, was mit Sachen passiert, die niemand mehr braucht: Das war es, was Elfgard Schiffmann vor einem Jahr zur Gründung des "Vereins zur Förderung von Tieren in Not" bewogen hat. Mit wöchentlichen Flohmärkten finanziert der Wohltätigkeitsklub die Aufzucht verwaister Wildtiere ebenso wie Hunde-Rollstühle und stellt Futter zur Verfügung.

"Wir konnten damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen", freut sich die Obfrau Elfgard Schiffmann. "Jedes Wochenende betreiben wir einen Flohmarkt mit Sachspenden. Die meisten Leute sind wirklich froh darüber, Dinge, die nicht mehr gebraucht werden, aber zu viel schade zum Wegwerfen sind, für einen sinnvollen Zweck abgeben zu können."

"Packen an, wo niemand zuständig ist"
Der sinnvolle Zweck ist jener, armen Tieren in Not zu helfen. "Wir packen dort an, wo niemand zuständig ist", so Schiffmann, die mit ihrem Verein eigens ein Gebäude für den Flohmarkt angemietet hat. "Bisher konnten wir etwa 600 Euro für die Aufzucht verwaister Rehkitze aufstellen, die wir alle auch wieder erfolgreich auswildern konnten. Wir haben zahlreiche streunende Tiere, vor allem an der Grenze zu Ungarn, mit Futter versorgt und so durch den harten Winter gebracht. Und wir vermitteln herrenlose Tiere weiter."

Rollstuhl für gelähmte Hündin
Nicht selten kommt es vor, dass Tiere aufgrund von Krisen oder Trennungen plötzlich nicht mehr leistbar sind. "Dann helfen wir mit Futter, damit der Besitzer seinen Liebling nicht ins Tierheim bringen muss", so Schiffmann. Für Aufsehen sorgte auch der Fall einer kleinen Hündin, die gelähmt zur Welt kam und ihre Hinterläufe nicht bewegen konnte. In Zusammenarbeit mit dem Sonnenhof konnte ein Rollstuhl für den Vierbeiner finanziert werden. "Heute düst die kleine 'Gina' quietschfidel herum", freut sich die engagierte Tierliebhaberin.

Gearbeitet wird nur mit Sachspenden
Ziel des Wohltätigkeitsvereins ist es, ausschließlich mit Sachspenden zu arbeiten. Dabei wird das zur Verfügung gestellt, was notwendig ist – sei es nun Futter oder die Behandlung beim Tierarzt. Der Grenzflohmarkt findet jeden Freitag (13 bis 18 Uhr), Samstag und Sonntag (jeweils 10 bis 18 Uhr) in der Hauptstraße 97 in Nickelsdorf statt.

Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 0676/70 13 980.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).