Mo, 11. Dezember 2017

Sicher spielen

07.06.2013 10:44

Wertvolle Sicherheitstipps für den Spielplatz

Für Kinder ist der Besuch eines Spielplatzes immer ein Highlight: tolle Spielgeräte, die man zu Hause nicht hat, riesige Sandkisten und viel Platz zum Herumtollen. Damit der Ausflug auch wirklich ungetrübt Spaß macht, sollte man einige Sicherheitstipps beachten.

Die richtige Kleidung
Für den Besuch am Spielplatz sollte Kleidung ausgewählt werden, die keine wegstehenden Schnüre oder Schlaufen hat, sodass Ihr Kind damit nicht hängenbleiben und sich strangulieren kann. Auch sollte feste Kleidung, wie etwa eine Jeans, gewählt werden, die robust ist und die Gefahr von kleineren Verletzungen, wie etwa Abschürfungen, reduziert. Weiters sind rutschfeste Schuhe, welche die Knöchel und Fußsohlen gut schützen, empfehlenswert.

Falls Ihr Kind noch einen Radhelm trägt, sollte dieser auf dem Spielplatz abgenommen werden, damit es damit nicht hängen bleiben kann.

Der Spielplatz
Der Spielplatz sollte nach Möglichkeit so ausgewählt werden, dass er eingezäunt ist oder auf einer Wiese bzw. im Grünen liegt, sodass Ihr Kind nicht "ausbüxen" und dabei auf eine Fahrbahn laufen kann.

Unterziehen Sie die Spielgeräte einem kurzen Sichttest: Stehen Schrauben daran hervor? Sind Holzsplitter sichtbar? Sind Leitern, Sprossen, Seile etc. gut befestigt und intakt? Bei Kunststoffflächen, wie etwa auf Rutschen oder Schaukeln, sollte darauf geachtet werden, ob diese nirgendwo gerissen oder gebrochen sind, da das Kind sonst bei Belastung durchbricht und die scharfen Kunststoffkanten schmerzhafte Verletzungen verursachen können. Auch sind die Böden unter den Spielgeräten wichtig: Rindenmulch oder gummierte Oberflächen sollten vorhanden sein, um allfällige Stürze abzufedern.

Vorsicht ist auch nach Regen geboten: Pfützen oder feuchte Bereiche auf den Spielgeräten können das Herumtollen zu einer rutschigen Angelegenheit machen.

Hilfestellung
Speziell bei kleineren Kindern sollten Sie immer in Griffreichweite bleiben, wenn diese beginnen, herumzuklettern. Kleinkinder können oft noch nicht abschätzen, wann sie die Kraft verlassen wird oder ob sie ausreichen Halt bei einer Kletterpartie haben.

Sandkiste
Untersuchen Sie den Spielbereich für Ihr Kind grob auf Müll, Glassplitter oder Ähnliches, bevor Ihr Kind zu graben beginnen darf.

Auf andere achten
Machen Sie Ihr Kind darauf aufmerksam, wenn es unter Schaukeln, Seilen oder ähnlichem durchläuft, dass es hier im Bewegungsbereich von anderen ist. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Kind von einem "Schaukler" abgeschossen wird, weil dieser klarerweise nicht mitten im Schwung abbremsen kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden