Mi, 18. Oktober 2017

"Noel" aus NÖ tot

27.05.2013 09:41

Siedlung in Angst: Schütze macht Jagd auf Katzen

Im Frühling hält bei Haustierbesitzern in einer Siedlung in Gmünd die Angst Einzug. Denn zu dieser Jahreszeit schlägt meist ein unheimliche Tierquäler zu. Zumindest vier Samtpfoten hat der Unbekannte bereits mit präparierten Ködern vergiftet. Zuletzt nahm der Unbekannte mit einem Gewehr Kater "Noel" ins Visier.

"Jedes Jahr fordern gemeine Anschläge Opfer unter unseren Katzen", klagen Bewohner der sonst so friedvollen Häuserreihen in der Nähe des Harabruckteiches in Gmünd, Niederösterreich. Bereits öfters hat ein Unbekannter Köder mit dem verbotenen Pflanzenschutzmittel Carbofuran ausgelegt. Zumindest vier schnurrende Vierbeiner sind daran qualvoll zugrunde gegangen.

Täter mordet jetzt mit Luftdruckgewehr
Jetzt dürfte der irre Tierhasser eine neue Methode für seine grausame Katzenjagd entdeckt haben. Denn kürzlich wurde Kater Noel tot in einem Garten entdeckt – niedergestreckt vom Geschoss eines Luftdruckgewehrs. "Dass für den Besitz solcher Waffen keine amtliche Bewilligung nötig ist, erschwert die Suche nach dem Täter", erklärt ein Ermittler.

Entwarnung in Wilhelmsburg
Aufatmen können indes Tierfreunde in Wilhelmsburg bei St. Pölten. Gerüchte besagten, mehrere Hunde wären durch giftige Köder am Traisen-Ufer schwer erkrankt. Veterinär Jens Wagneder gibt jetzt aber Entwarnung: "Gift war in keinem Fall nachweisbar."

Sie haben Hinweise auf den Tierquäler in Gmünd? Bitte verständigen Sie die Polizei unter Tel.: 059 133/3400.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).