Do, 19. Oktober 2017

Kurioser Wildunfall

24.05.2013 16:58

Känguru in OÖ von Auto angefahren und getötet

Zu einem kuriosen Wildunfall mit traurigem Ausgang ist es am Donnerstagabend in Oberösterreich gekommen: Ein 48-Jähriger war mit seinem Auto gerade auf der Lamprechtshausener Straße unterwegs, als plötzlich ein waschechtes Känguru vor ihm auf die Fahrbahn sprang. Der Mann konnte sein Fahrzeug aber nicht mehr rechtzeitig stoppen und überfuhr das Beuteltier - es starb noch an der Unfallstelle.

Josef Höflmaier aus Perwang war gegen 22.30 Uhr gerade in Handenberg im Bezirk Braunau auf dem Heimweg, als das Tier plötzlich vom rechten Straßenrand kommend auf die Straße sprang. Ausweichen oder anhalten konnte der Lenker nicht mehr. Das Auto erfasste das Tier.

"Hab' gedacht, es war ein Reh"
"Ich hab' gedacht, es war ein Reh und bin zurück. Dann sah ich den langen Schwanz und dachte nur, dass es bei uns doch keine so großen Ratten gibt", erzählt der Unfalllenker, der selbst unverletzt blieb. Im Schein der Taschenlampe erkannte er erst, was er überfahren hatte. Das Känguru wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass es kurz darauf verendete.

Polizei suchte nach Besitzer
Die Polizei ermittelte nach dem ungewöhnlichen Unfall eine Weile, bis sie wusste, woher das Känguru - genauer die Unterart Wallaby - kam. Schließlich stellte sich heraus, dass das Känguru "Jimmy" auf einer Weide direkt neben der Unfallstelle zu Hause gewesen war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).