Sa, 16. Dezember 2017

Expansion

24.05.2013 09:43

Amazon verkauft Kindle-Tablets bald in 170 Ländern

Der weltgrößte Online-Einzelhändler Amazon macht seine Kindle-Tablets und die dazugehörende App-Plattform weltweit verfügbar. Vom 13. Juni an werden beide Größen des Tablets Kindle Fire HD in 170 Länder ausgeliefert, wie Amazon mitteilte.

Der App-Shop sei ab sofort in fast 200 Ländern zugänglich. Amazon hatte die Kindle-Tablets zunächst in den USA gestartet und dann schrittweise in weiteren ausgewählten Ländern auf den Markt gebracht. Jetzt kommt der große Schub.

Amazon selbst nennt keine Verkaufszahlen für seine Tablet-Computer. Nach Berechnungen der Marktforschungsfirma IDC hielten die verschiedenen Kindle-Fire-Modelle im ersten Quartal einen Marktanteil von 3,7 Prozent mit 1,8 Millionen verkauften Geräten.

Apple ist drei Jahre nach dem Start des ersten iPad nach wie vor die Nummer eins, allerdings sank der Marktanteil IDC zufolge auf zuletzt knapp 40 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden