Fr, 17. November 2017

„Zurück zur Natur“

22.05.2013 14:07

Maggie Entenfellner unterwegs in den Leiser Bergen

Die Leiser Berge, eine wunderschöne Region in Niederösterreich mitten im Hügelland des Weinviertels. Genau dorthin hat es "Krone"-Tierlady Maggie Entenfellner für ihre ORF-Sendung "Zurück zur Natur" verschlagen. Sie besuchte unter anderem den Wildpark Ernstbrunn, wo Förster Sebastian Schmid ihr mehr über die Haltung von Frettchen und die Beschäftigung der Wölfe im Gehege erzählte.

Sebastian Schmid ist Förster im Wildpark Ernstbrunn. Einst führte ihn die Liebe in die Gegend, heute ist er mit Leib und Seele mit den Leiser Bergen verbunden. Zum Revier von Sebastian zählt der Wildpark am Fuße des Schlossberges. Hier versorgt er 250 Tiere - und Maggie durfte ihm einen Tag lang dabei helfen. Außerdem traf Maggie Marleen, Wissenschaftlerin im Wolfsforschungszentrum, wo sie die Beziehung zwischen Wölfen, Hunden und Menschen erforscht.

Kunsthandwerk und Gartenarbeit
Der Besuch bei Kunsttischlermeisterin Maria Husarek ermöglichte den Einblick in einen ganz besonderen Betrieb: Sie stellt in Handarbeit Schaukelpferde her und erzählte Maggie mehr über Bau und Verzierung der kleinen Kunstwerke. Auch Hemma Rathammer-Hynek beherrscht ihr Handwerk: Sie produziert Pralinen in der Familien-Confiserie und stellte gemeinsam mit Maggie die sogenannten Veltliner Trüffel her. Und Irmgard Hackl findet ebenso täglich "Zurück zur Natur": Sie werkt seit 20 Jahren an ihrem Schaugarten auf mittlerweile auf 1.500 Quadratmetern hinter dem Familienhaus.

"Zurück zur Natur" läuft am Sonntag, dem 26. Mai 2013, um 17.05 Uhr auf ORF2.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).