Mo, 11. Dezember 2017

Unfall auf Autobahn

21.05.2013 15:12

George Michael ist aus dem fahrenden Auto gefallen

George Michael wurde letzte Woche nach einem Unfall ins Krankenhaus gebracht und dort wegen leichter Verletzungen behandelt. Wie jetzt bekannt wurde, hatte der 49-Jährige versucht, die Tür seines silbernen Range Rover richtig zu schließen, woraufhin er bei einer Geschwindigkeit von über 110 km/h aus dem Wagen stürzte.

"Ich sah überall Blut und einen Mann auf der Straße", so Augenzeugin Katherine Fox in der britischen Zeitung "The Sun". "Ich dachte, jemand wäre über die Straße gelaufen und überfahren worden. Ich fragte, was passiert war, und mir wurde gesagt, dass er versucht hatte, seine Autotür zu öffnen und wieder zu schließen, weil sie nicht richtig zu war. Dabei ist er anscheinend bei 110 km/h herausgefallen."

Schließlich habe sie den Notruf alarmiert und sei dem Musiker zu Hilfe geeilt. "George trug einen schwarz-goldenen Adidas-Trainingsanzug, der am Arm und der Schulter komplett zerrissen war. Er hatte keine Schuhe an. Ich schnappte einen von der zweiten Spur, weil Autos ihm auswichen. Seine Sonnenbrille war auch auf der Straße, ich hörte, wie die Autos drüberfuhren."

Michael war mit Freunden unterwegs, als sich der Unfall ereignete. Diese brachten den Wagen am Standstreifen zum Stehen, während Fox ihr Auto vor den verletzten Superstar lenkte, um ihn so vor den vorbeifahrenden Autos zu schützen. "George sagte nichts, er schien unter Schock zu stehen", erinnert sich die Helferin weiter. "Er saß an ein Auto gelehnt und ihm Arm seines Freundes. Der Typ, der ihn hielt, schien ziemlich verängstigt zu sein. Er sagte ständig zu George: 'Geht es dir gut?' Ich glaube, George hatte Glück, nicht gestorben zu sein. Wäre er auf der zweiten Spur gelandet, wäre er ohne Zweifel überfahren worden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden