Di, 21. November 2017

Mo Vito ist da!

21.05.2013 09:54

Franziska van Almsick bringt Sohn zur Welt

Franziska van Almsick ist offenbar zum zweiten Mal Mutter geworden. Die freudige Nachricht will die "Bild"-Zeitung erfahren haben, die berichtet, dass die 35-jährige ehemalige Top-Schwimmerin ein Brüderchen für den sechsjährigen Sohn Don Hugo zur Welt brachte. Der zweite Nachwuchs soll laut Information des Blattes den Namen Mo Vito bekommen. Vater des Kindes ist van Almsicks Verlobter Jürgen Harder (53).

"Es ist einfach ein wunderschönes Gefühl, das eigene Baby endlich im Arm zu halten, wir sind überglücklich", sagte Almsick laut Mitteilung. Beide seien wohlauf, hieß es.

Erst kürzlich hatte van Almsick im "Gala"-Interview beschrieben, wie anders und geradezu "nebenbei" sie ihre zweite Schwangerschaft erlebte. Sie ergänzte zudem: "Ich habe bisher noch nie mein Alter gespürt - nun werde ich in meine Schranken gewiesen. Abends falle ich todmüde ins Bett. Dann muss ich in mich hineinlachen, weil ich das bisher nicht kannte."

Der erste Sohn der früheren Olympiasiegerin, der sechsjährige Don Hugo, den van Almsick mit ihrem Verlobten großzieht, sei bereits auf die neue Familienkonstellation vorbereitet, wie die Ex-Schwimmerin versicherte. "Er hat schnell gelernt, dass wir nun als Familie größer werden, dass die Situation auch für Mami und Papi neu ist, dass wir das gemeinsam auf uns zukommen lassen", so van Almsick, die bis zum Ende ihrer Karriere im Jahr 2004 mit insgesamt zehn Olympischen Medaillen glänzen und zudem zwei Weltmeisterschaften feiern konnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden