Mi, 22. November 2017

Auf frischer Tat

21.05.2013 08:28

Pfarrer in Salzburg schnappt Dieb in eigener Kirche

Ähnlich viel Courage wie Pater Don Camillo im Film hat am Sonntag der Pfarrer der rumänisch-orthodoxen Kirche in Salzburg-Gnigl bewiesen: Er erwischte einen Dieb auf frischer Tat und hielt ihn fest, bis die Polizei kam. Der Langfinger wurde festgenommen. Er hatte sich nicht das erste Mal in der Kirche bedient und gestand mittlerweile alles.

Der 41-Jährige hatte sich gegen 16.45 Uhr in die Kirche in der Robinigstraße 48 eingeschlichen. Da Pfarrer Dumitru Viezuianu (Bild) bereits vor einiger Zeit einen Bewegungsmelder, der mit einer Glocke gekoppelt ist, installieren hatte lassen, schlug dieser auch sofort an. "Ich hörte die Glocke und ging hinüber in die Kirche. Ein Mann stand beim Altar, er hatte offenbar das Geld aus der Schale dort gestohlen", schildert Viezuianu.

Hilfe der Kirche nicht angenommen
"Der Mann war mir bekannt. Ich habe ihn schon einmal beim Stehlen erwischt. Damals sagte er, er brauche Geld, um Brot kaufen zu können. Ich erklärte ihm, dass er bei uns etwas zu essen bekommt, nur stehlen darf er nicht", berichtet der Priester.

Der Unbekannte – ein 41-Jähriger aus der Mongolei – tauchte schon des Öfteren in der Kirche auf. Da konnte ihm aber nichts Illegales nachgewiesen werden. "Diesmal erzählte er wieder, er brauche das Bare zum Brot und Essen kaufen. Den Diebstahl des Geldes - 15 Euro - gab er sofort zu", so der Pfarrer.

"Musste trotzdem die Polizei rufen"
"Ich musste aber trotzdem die Polizei rufen. Wir wollen nicht, dass er wiederkommt", sagt Viezuianu. Er hielt den Mann, der sich nicht wehrte, bis zum Eintreffen der Beamten in der Kirche fest. Der Mongole wurde festgenommen und in die Justizanstalt gebracht. Er ist kein unbeschriebenes Blatt, hat keinen festen Wohnsitz, aber wegen mehrfacher Diebstähle ein langes Vorstrafenregister.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden