Fr, 20. Oktober 2017

Oh weh!

17.05.2013 16:08

Jetzt zeigt sich auch noch Kim im Quetschfuß-Look

Dieser Tage tun die Hollywood-Ladys ihren Füßen wirklich nichts Gutes! Verschreckte am Mittwochabend noch Schauspielerin Julianne Moore in Cannes Fotografen und Fans mit ihren zusammengequetschten und herausquellenden Zehen, hat Kim Kardashian in Los Angeles kurz darauf noch eine Schippe draufgelegt.

Oh weh, Kim Kardashians Füße können einem wirklich leidtun! Zum weißen Kleid hat sich die 32-Jährige diesmal nämlich für hohe Hacken mit Plastik-Riemen entschieden – und vermutlich nicht damit gerechnet, dass bei einer Schwangeren die Füße auch mal anschwellen können. Das Ergebnis schaut weder schön noch bequem aus.

Die Reality-TV-Darstellerin fällt seit Beginn ihrer Schwangerschaft damit auf, ihre immer draller werdenden Kurven mit Vorliebe in ziemlich enge Outfits zu pressen. Ihre Füße hat Kim allerdings bisher von diesen Qualen verschont.

Welcher Teufel Kim Kardashian bei der Wahl dieser Schuhe also geritten hat? Wir werden es wohl nie verstehen - und hoffen inständig, dass sich das nicht als neuer Hollywood-Trend durchsetzen wird...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).