Fr, 20. Oktober 2017

Steuerberater dabei

17.05.2013 14:12

„Genug gezahlt!“: BZÖ-Bucher geht auf Wahlkampftour

Eine zweimonatige Tour durch alle Wahlkreise hat am Freitag BZÖ-Obmann Josef Bucher in Graz gestartet. Wie Bucher sagte, wolle man als "die Steuersenkungspartei" auftreten, das Hauptthema "Genug gezahlt!" werde weiterverfolgt. Mit auf Tour zu diversen Veranstaltungen ist ein Steuerberater, der praktische Tipps - etwa für den Lohnsteuerausgleich - geben soll.

Bucher schiebt seine Tour vor der Sommerpause und vor dem Medienwahlkampf im September, in dem es ohnedies "knapp" werde, ein. Intensiver Bürgerkontakt sei ihm wichtig, "face to face" soll das BZÖ als "Vertreter des leistungsbereiten Mittelstandes" vermittelt werden.

An Buchers Seite unterstrich der wiedergewählte Landesparteiobmann Gerald Grosz - "Der Landesparteitag war ein reinigendes Gewitter, jetzt ziehen wir wieder alle an einem Strang" - bei der Pressekonferenz das Ziel, "Steuererhöhungssünder" aufzudecken. In Graz wurde man gleich zwei Mal fündig, weshalb sich der Start der Tour hier auch angeboten habe.

ÖVP-Vorschlag "ein völliger Unsinn"
Graz gelte demnach als Stadt mit den höchsten Gebühren und Abgaben, zudem wurde der am Vortag von ÖVP-Klubchef Christopher Drexler aufgelegte Ball, die Pflegefinanzierung über eine Erhöhung der Mehrwertsteuer abzusichern, dankend aufgenommen: "Ein völliger Unsinn", so Bucher. Grosz sprach von einer "einzigartigen Frechheit" und hielt mit der altbekannten Forderung, die Sozialversicherungen zusammenzulegen und die so gesparten Mittel in die Pflege zu investieren, dagegen.

Geradezu lobende Worte fand Bucher zur steirischen "Reformpartnerschaft" von SPÖ und ÖVP im Land: "Es gefällt mir, dass die Steirer ein bisserl Reformmut beweisen. Da können sich viele was abschauen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).