Di, 12. Dezember 2017

190 Mann im Einsatz

16.05.2013 08:58

Wirtschaftsgebäude auf Bauernhof in NÖ ausgebrannt

Ein Brand auf einem Bauernhof in Niederösterreich hat am Mittwochnachmittag zehn Feuerwehren mit 190 Mann auf Trab gehalten. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus wurde laut Bezirkskommando verhindert. Zwei Menschen erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung.

Der Brand hatte im Heustadl des Anwesens in Zeillern im Bezirk Amstetten seinen Ausgang genommen. Die Ursache ist noch unklar. Die Feuerwehren brachten das Feuer noch in den Nachmittagsstunden unter Kontrolle. 35 Kühe und Kälber wurden ebenso aus dem Stall gerettet wie zwei Schweine, teilte Feuerwehrsprecher Philipp Gutlederer mit.

Beim Alt- und beim Jungbauern des Hofs bestand laut "144 - Notruf NÖ" der Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Männer mussten versorgt werden. Neben den Feuerwehren waren auch noch ein Notarzt- und zwei Rettungswagen nach Zeillern ausgerückt.


Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden