Fr, 24. November 2017

Weitere OP geplant?

15.05.2013 16:42

„People“: Jolie will auch ihre Eierstöcke entfernen lassen

Nach der vorsorglichen doppelten Mastektomie ist Angelina Jolie erleichtert, das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, von 87 auf fünf Prozent gesenkt zu haben. Dennoch plant die Schauspielerin offenbar, bald noch einen operativen Eingriff vornehmen zu lassen: Sie wolle sich auch ihre Eierstöcke entfernen lassen, berichtet das US-Magazin "People".

Da bei Jolie eine Mutation des sogenannten BRCA1-Gens festgestellt wurde, besteht bei der 37-Jährigen auch ein 50-prozentiges Risiko, dass sie eines Tages Eierstockkrebs entwickelt - dieselbe Krankheit, die 2007 das Leben ihrer Mutter Marcheline Bertrand forderte. Um sich dieses Schicksal zu ersparen, wolle sich Jolie nun erneut unters Messer legen, schreibt "People". Diese OP solle laut Experten vor dem 40. Lebensjahr vollzogen werden.

Operation hat Jolie stärker gemacht
Wie Brad Pitt, der Verlobte der Schauspielerin, unterdessen im Interview mit "USA Today" verrät, traf Jolie bewusst die Entscheidung, öffentlich über ihre prophylaktische Brustentfernung zu sprechen. Sie habe diesem Eingriff seinen Schrecken nehmen wollen. "Sie hätte das absolut privat halten können und ich glaube nicht, dass es irgendjemand gemerkt hätte - bei so einem tollen Ergebnis", erklärt der 49-jährige Hollywoodstar. "Aber es war ihr wirklich wichtig, ihre Geschichte zu teilen, damit andere Menschen verstehen, dass das keine angsteinflößende Sache sein muss. Es kann sogar eine sehr ermutigende Sache sein und etwas, das dich und uns stärker macht."

Die Prozedur, die Jolie vornahm, um ihr Brustkrebsrisiko deutlich zu senken, dauerte mehrere Monate. In dieser Zeit ließ sie sich allerdings nichts anmerken, wie Pitt betont. So reiste die Mutter seiner sechs Kinder sogar in den Kongo und nach London, wo sie das G8-Treffen besuchte. "Das war während der Phase zwei ihrer Mastektomie", verrät ihr Lebensgefährte. "Es war buchstäblich nur wenige Wochen, nachdem sie einen wirklich großen Eingriff hatte vornehmen lassen."

"Emotionale und wunderschöne Monate"
Zu Hause hätten er und der Nachwuchs unterdessen dafür gesorgt, dass sich die 37-jährige Oscar-Preisträgerin entspannen konnte. "Wir haben ihr nach der OP einen eigenen Erholungsraum geschaffen, was wirklich Spaß machte", so der sechsfache Vater. "Wir haben daraus ein Abenteuer gemacht."

Dass die Promi-Familie nun nicht mehr um Jolies Gesundheit fürchten muss, erleichtert Pitt. "Es waren ein paar emotionale und wunderschöne Monate", erklärt er. "Und ich kann euch sagen, dass es eine wunderbare Erleichterung ist, das durchzustehen und am Ende diesen Ballast los zu sein; zu wissen, dass uns das nicht heimsuchen wird."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden