Mi, 22. November 2017

Offizieller Schwur

15.05.2013 09:56

Jolie: Kommt nach Mastektomie nun Hochzeit mit Pitt?

Am Dienstag überraschte Angelina Jolie die Welt mit dem mutigen Geständnis, sie habe sich aus Angst, wie ihre Mutter Marcheline Bertrand ebenfalls an Krebs zu erkranken und zu sterben, einer vorsorglichen doppelten Mastektomie unterzogen. Nachdem sie sich mittlerweile von der monatelangen Prozedur erholt hat, soll sie nun auch bereit sein, ihrem Verlobten Brad Pitt endlich das Jawort zu geben.

"Angie will unbedingt heiraten. Die Kinder können die Hochzeit auch kaum abwarten und fragen Brad und Angie ständig, wann es denn endlich so weit ist", verrät ein Nahestehender des Paares gegenüber "MailOnline".

Nach den Strapazen der letzten Monate, bei denen sich die 37-Jährige zuerst einer Mastektomie und anschließend einer Rekonstruktion der Brust mit Implantaten unterzogen hatte, würden momentan nicht nur die sechs Kinder des Paares, sondern auch Jolie auf eine baldige Trauung drängen, heißt es.

"Brad war mit der turbulenten Produktion seines neuen Films 'World War Z' beschäftigt, deshalb wurde die Hochzeitsplanung erst einmal aufgeschoben. Aber Angie meint, dass es nun eher früher als später passieren wird." Das Paar sei praktisch zwar "schon verheiratet", halte es inzwischen jedoch für wichtig, sein Liebesglück "offiziell zu machen", so der Informant weiter.

"Wir sind stolz auf Angie"
Schon am Dienstag wandte sich Brad Pitt an die Presse und erklärte, er halte die Entscheidung seiner Verlobten für "heldenhaft". Nun hat auch Pitts Familie ihren Respekt für Jolies Entscheidung, sich ihrer Gesundheit zuliebe ihre Brüste abnehmen zu lassen, zum Ausdruck gebracht. Die Mutter des Schauspielers, Jane Pitt, lobte ihre zukünftige Schwiegertochter im Interview mit "People" und erklärte: "Wir sind so stolz auf Angie. Es bedeutet unserer Familie sehr viel - vor allem unseren Enkelkindern. Wir lieben sie sehr."

Ihrem Vater, Schauspieler Jon Voight, habe Jolie die Operation jedoch verheimlicht, wie dieser der US-Zeitung "New York Daily News" erzählte. Er habe wie alle anderen davon aus der Zeitung erfahren. "Meine Liebe und Bewunderung für meine Tochter lässt sich nicht in Worte fassen", lässt sich der 74-Jährige zitieren. Er sei "tief bewegt über die Art und Weise, wie sie damit umgegangen ist".

Noch zwei Tage bevor Jolie bekannt gab, dass sie sich aus Furcht vor Krebs das Brustgewebe entfernen ließ, habe er sie getroffen, sagte Voight. Ihm sei nichts aufgefallen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden