Do, 23. November 2017

Neue Strategie

13.05.2013 15:33

Google soll eigenen Gaming-Bereich im Play Store planen

Medienberichten zufolge arbeitet Google an einigen Änderungen an seinem Anwendungsmarktplatz Play Store, zu denen auch die Einführung eines eigenen Spielebereichs zählen soll. Unter dem Namen "Google Play Games" soll so eine Alternative zu Apples Game Center entstehen. Der neue Bereich soll sich ganz der verspielten Seite von Android widmen.

Wie der Technikblog "Android Police" berichtet, soll der neue Spielebereich im Google Play Store mit Googles sozialem Netzwerk Google+ verbunden sein. Das erscheint logisch, soll der Spieledienst doch auch Bestenlisten und Multiplayerfunktionen mitbringen. Die Cloud-Synchronisierung von Spielständen würde unterdessen ermöglichen, bei Android-Games immer an der gleichen Stelle weiterzuspielen, egal auf welchem Gerät.

Derzeit geht man davon aus, dass die neue Rubrik im Play Store auf Googles kommender Entwicklerkonferenz I/O (siehe Infobox) vorgestellt wird. In einer Vorabversion des überarbeiteten Play Store sollen die neuen Funktionen bereits enthalten sein, berichtet der Blog.

Android wird als Spiele-Plattform immer wichtiger
Für die Einführung eines eigenen Spiele-Bereichs im Play Store spricht dem IT-Portal "ZDNet" zufolge auch, dass Google erst kürzlich mit einer Stellenausschreibung Aufsehen erregt hat, in welcher der US-Konzern einen leitenden Spieleentwickler im Android Play Studio sucht.

Die zunehmende Popularität von Android als Spieleplattform zeigt sich darin, dass das Betriebssystem in naher Zukunft auch auf einer Reihe von Konsolen zum Einsatz kommen wird. So setzen unter anderem die Kickstarter-Konsole Ouya, aber auch Nvidias eierlegende Wollmilchsau Project Shield (siehe Infobox) auf Android. Mit dem Gamestick steht zudem noch eine dritte Android-Konsole in den Startlöchern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden