Di, 21. November 2017

Keine Beute gemacht

13.05.2013 13:59

OÖ: Bankomatdiebe scheitern zweimal in einer Nacht

Gleich zweimal sind Unbekannte in Oberösterreich in der Nacht auf Montag beim Versuch gescheitert, Geldautomaten aufzubrechen. In Aspach war bereits an der Eingangstür zum Supermarkt-Foyer, in dem das Gerät stand, Schluss. Wenig später starteten die Täter in Eggelsberg einen zweiten Versuch. Dort beschädigten sie den Bankomaten schwer, mussten aber auch dort letzten Endes ohne Beute das Weite suchen. Eine Fahndung blieb bislang erfolglos.

Die Täter hatten in den Nachtstunden zunächst versucht, in Aspach in das Foyer eines Supermarktes einzubrechen. Doch den Unbekannten gelang es nicht, die Eingangstüre zu öffnen. Sie gaben sich allerdings noch nicht geschlagen und fuhren weiter zu einem Supermarkt nach Eggelsberg.

Dort versuchten sie erst, den Bankomaten aufzuzwängen, um so an das Geld zu kommen. Als ihnen das nicht gelang, wollten sie das Gerät aus der Verankerung reißen (Bilder), doch auch dabei scheiterten die Unbekannten. Schließlich gaben die Täter auf, ließen den schwer beschädigten Bankomaten zurück und zogen unverrichteter Dinge ab.

Die Spurenlage weise daraufhin hin, dass in beiden Fällen dieselben Täter am Werk waren, erklärte Polizeisprecher Adolf Wöss am Montagnachmittag. Welches Werkzeug die Unbekannten bei ihren missglückten Versuchen benutzt hatten, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Ob ein Zusammenhang mit anderen Bankomat-Coups besteht - etwa zwei Sprengungen Ende des Vorjahres im Großraum Linz (Berichte siehe Infobox) -, wird derzeit von den Ermittlern untersucht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden