So, 22. Oktober 2017

Skiunfall-Drama

12.05.2013 11:28

„Jans Heimkehr ist mein Geschenk zum Muttertag“

"Es sieht so aus, als könnte Jan doch früher als gedacht von der Reha nach Hause kommen. Das ist mein Muttertagsgeschenk", sagt die Mama des Neunjährigen aus Bruck-Waasen. Der Bub hatte bei einem Skiunfall im Jänner ein Bein verloren, musste nun bereits viele Wochen im Zuge der Rehabliltation in Tirol wieder neu gehen lernen. Doch die Familie kann jetzt positiv in die Zukunft blicken.

Der Ehrentag der Mütter war für Sabine aus Bruck-Waasen eher ein kurzer: mit den Omas feiern, Mittagessen und Nachmittagskaffee, denn am Abend startete sie schon wieder mit ihrem Sohn Jan (9) nach Bad Häring ins Reha-Zentrum. Seit Wochen pendeln die beiden - unter der Woche Therapien, am Wochenende heim zu Jans Papa und dem kleinen Geschwisterl. Das ist anstrengend.

Jan lernt flott und will zurück in sein normales Leben
Doch es gibt einen Lichtblick: Weil Jan viel flotter als gedacht gelernt hat, mit seiner neuen Beinprothese zu gehen, könnte er früher als geplant entlassen werden! "Er hat sich leicht getan, das Gleichgewicht ist kein Problem für ihn, anders als seine erwachsenen Leidensgenossen dort ist er nicht unsicher, hat keine Angst", freut sich Jans Mama.

Der Bub kann die Prothese auch schon den ganzen Tag tragen, selber an- und ausziehen. Er ist ehrgeizig, will unbedingt wieder Ski fahren und schwimmen können und übt besonders fleißig, seit die Ärzte ihm die Entlassung in Aussicht gestellt haben – "die Freude auf ein normales Alltagsleben und die Rückkehr in die Schule ist groß".

Angst, dass so etwas wieder passiert
Durch den schweren Schicksalsschlag musste der neunjährige Bub ganz schnell erwachsen werden. Als er nach dem Skiunfall im Jänner aus dem Tiefschlaf erwachte, musste er den Verlust seines Beines erst einmal verkraften. Es gibt noch immer Phasen, in denen er viel über das Unglück grübelt, erzählt seine Mutter: "Er fragt, warum das genau ihn erwischt hat und fürchtet sich, es könnte so etwas wieder passieren."

Sein großer Wunsch ist eine Badeprothese, damit er im Sommer schwimmen gehen kann – leider wird von der Krankenkasse aber nur eine Prothese bezahlt. Wenn Sie, liebe Leser, helfen möchten, spenden Sie an unser "Krone"-Konto: Kontonummer 60.000-7, BLZ 54.000, IBAN: AT 2854000 00000600007, BIC: OBLAAT2L.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).