Di, 21. November 2017

Eishockey-A-WM

11.05.2013 22:10

Letten unterliegen Deutschland, 5. Sieg für Schweizer

Die Abstiegsfrage in der Helsinki-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft wird wohl zwischen Österreich und Lettland geklärt werden müssen. Die Letten verloren am Samstagabend gegen Deutschland durch Tore von Christoph Ullmann (29.) und Patrick Hager (44.) mit 0:2 und sind damit weiter Schlusslicht. Deutschland hat den Klassenerhalt so gut wie sicher. Mit Rekordweltmeister Kanada, Gastgeber Finnland und der Schweiz stehen indes die ersten Viertelfinalisten fest.

Deutschland (7 Punkte) und Frankreich (6) sollten also gerettet sein, das Duell um einen Platz bei der WM 2014 in Minsk lautet Österreich (5) gegen Lettland (3). Die ÖEHV-Auswahl muss dabei auf Schützenhilfe von Frankreich hoffen. Gewinnen die Balten am Montag (15.15 Uhr) gegen Frankreich nach 60 Minuten, überholen sie Österreich, andernfalls bleiben Vanek und Co. vorne. In den abschließenden Spielen sind sowohl Österreich gegen Russland (Montag, 19.15 Uhr) als auch Lettland gegen Finnland (Dienstag, 19.15 Uhr) krasse Außenseiter.

Schweiz, Kanada und Finnland bereits im Viertelfinale
Die Schweiz besiegte in Stockholm Dänemark mit 4:1 und feierte damit den fünften Sieg im fünften Spiel. Die Eidgenossen stehen erstmals seit 2010 wieder in der Runde der besten acht Teams. Die Schweiz ging durch Powerplay-Treffer von Luca Cunti (2.) und Ryan Gardner (32.) mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Nicklas Jensen (34.) machten Reto Suri (44.) und Nino Niederreiter (55./PP) den Sieg perfekt. Kanada hatte sich bereits am Vortag als erstes Team den Aufstieg gesichert, Finnland qualifizierte sich dank eines 7:2 über Österreich für die nächste Runde.

USA und Schweden fehlt noch ein Punkt zum Aufstieg
Nur noch ein Punkt zum Aufstieg fehlt den USA und Schweden. Die US-Amerikaner besiegten Frankreich mit 4:2. Die Basis dafür legten sie im ersten Drittel durch Tore von Stephen Gionta (8.) und Bobby Butler (18.). Nachdem Kevin Hecquefeuille für die Franzosen verkürzt hatte (29./PP), erhöhten die Amerikaner im letzten Drittel innerhalb von 106 Sekunden auf 4:1 (54.). In der Gruppe S besiegte Schweden Slowenien mit 2:0. Die Gastgeber taten sich schwer und wurden teilweise ausgepfiffen. Sie dominierten zwar die ersten zwei Drittel (34:9 Schüsse), führten allerdings nur 1:0 durch ein Tor von Gabriel Landeskog (26.). Nachdem Frederik Petterson auf 2:0 erhöht hatte (43./PP), drängten die Slowenen, konnten Torhüter Jhonas Enroth allerdings nicht bezwingen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden