So, 17. Dezember 2017

Unter 100 Euro

10.05.2013 09:56

Nokia kündigt Billig-Handy Asha 501 für Herbst an

Der einstige Handy-Weltmarktführer Nokia will seine Stärken bei günstigen Internet-Handys ausspielen. Das Unternehmen stellte am Donnerstag eine neue App-Plattform und das Touchscreen-Handy Asha 501 vor, das in Deutschland vorraussichtlich ab Herbst für knapp unter 100 Euro (ohne Vertrag) zu haben sein wird. Einen Preis für Österreich nannte der Konzern vorerst nicht.

Nokia bezeichnet die Geräte der Asha-Serie selbst als Smartphones, große Marktforscher wie Gartner und IDC erkennen sie jedoch nicht als solche an, weil auf ihnen nur Web-Anwendungen laufen können. Mit der Asha-Plattform will Nokia nun eine große Vielfalt von Apps auf die günstigen Internet-Telefone bringen, die bisher vor allem in Ländern wie Indien vermarktet wurden. Die Apps bekommen künftig auch eine integrierte Bezahlfunktion.

Das Asha 501 ist das erste Telefon für die neue App-Plattform und soll voraussichtlich im dritten Quartal auf den Markt kommen. Ausgestattet mit einem drei Zoll großen QVGA-Display (240 x 320 Pixel) und einer 3,2-Megapixel-Kamera, soll das lediglich 91 Gramm schwere Gerät sowohl in einer Single-SIM- als auch einer Dual-SIM-Variante erhältlich sein. Letztere soll eine Standby-Zeit von bis zu 26 Tagen ermöglichen, die Ausgabe mit einer Micro-SIM-Karte bis zu 48 Tagen.

Der interne Speicher des Asha 501 beläuft sich auf 128 Megabyte, zusätzlich verfügt das Asha über einen MMC-Speicherkartenplatz, mit dem sich der Speicher auf bis zu 32 Gigabyte erweitern lässt. Eine 4-GB-Karte liegt dem GSM-Gerät bei. Für den Zugriff aufs Internet steht integriertes WLAN zur Verfügung. Angaben zu Prozessor und Arbeitsspeicher machte Nokia nicht.

Für den finnischen Hersteller waren einfache Handys traditionell ein wichtiges Standbein, während der Konzern beim Absatz von Smartphones zuletzt weit hinter Samsung und Apple lag. Derzeit wechseln jedoch auch die Entwicklungsländer zu Smartphones. Und dort lässt Nokia die Asha-Serie gegen günstige Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android antreten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden