Sa, 18. November 2017

Promi-Auflauf in NY

07.05.2013 11:23

Nieten, Dekolletés und ein bisschen Punk am „Met Ball“

Mit Nieten, tiefen Dekolletés und ein bisschen Punk haben Stars wie Beyonce, Jennifer Lopez, Gwyneth Paltrow, Madonna und Miley Cyrus die Eröffnung einer Punk-Ausstellung im New Yorker Metropolitan Museum gefeiert. Einige hatten sich dabei ganz dem Motto des Abends verschrieben und tauchten in schrillen Outfits auf, manche hingegen wirkten eher fad.

Das Promi-Schaulaufen am Montagabend beim diesjährigen "Met Ball" auf dem roten Teppich vor dem Museum am New Yorker Central Park glich einem Zusammentreffen des Who's who von Hollywood. Die oft als "Party des Jahres" bezeichnete Veranstaltung ist eine Spendengala für das Kostüm-Institut des renommierten Museums, die jedes Jahr unter einem anderen modischen Motto steht.

Die außergewöhnlichsten Outfits des Abends trugen Schauspielerin Sarah Jessica Parker, die mit einem goldenen Hütchen mit schwarzer Irokesen-Bürste darauf erschien, sowie Madonna, die als Punk-Mama im Karo-Look mit Netzstrümpfen auf dem Red Carpet posierte.

Miley Cyrus als blonder Igel
Doch auch Miley Cyrus hatte mit ihrem Netzkleid den Dresscode des Abends voll getroffen. Ihren blonden Irokesen hatte die Sängerin und Schauspielerin an diesem Abend zu einer Igelfrisur gestylt. Auch Anne Hathaway trägt neuerdings blond. Statt ihres braven brünetten Pagenkopfs zeigte sich die Schauspielerin mit gewellter Hochsteckfrisur.

Das schönste Dekolleté des Abends hatte wohl Jessica Alba. Die Schauspielerin hatte ihren Traumbody in ein Kleid mit Doppel-Ausschnitt gepackt. Ebenfalls ein Hingucker war Sängerin Beyonce, die ihre Kurven stilsicher in eine schwarze Robe mit rotgoldener Pailetten-Stickerei gehüllt hatte und darin hinreißen aussah. Heidi Klum erschien nach ihrem Busen-Desaster bei den Oscar-Partys in einem weißen Kleid mit bestickter Korsage, die allerdings ihre Oberweite verschwinden ließ. Vielleicht wäre eine Nummer kleiner die bessere Wahl gewesen.

Bilder der schrillen und weniger schrillen Outfits der Promis gibt's in der Infobox!

Einnahmen kommen Museum zugute
Mit der Party wurde auch eine neue Ausstellung im Metropolitan Museum eröffnet: "Punk: Chaos to Couture". Die auf mehrere Millionen Dollar geschätzten Einnahmen des von der US-Zeitschrift "Vogue" und dem Mode-Imperium Chanel bezahlten Fests gehen komplett an das Kostüm-Institut des Metropolitan Museum und stellen dessen Jahresbudget dar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden