Mi, 22. November 2017

Einziger Wien-Gig ‘13

30.04.2013 15:58

Minisex spielen im „Metropol“ Benefiz-Konzert

Mit Songs wie "Rudi gib acht", "Du kleiner Spion", "Ich fahre mit dem Auto", "Eismeer" und "Millionen zählen nicht" gehörten Minisex in den Achtzigern zu den bekanntesten heimischen Vertretern der Neuen Deutschen Welle. Am 6. Juni spielt die Band zugunsten des Projekts "Aktionsraum" des Wiener Hilfswerks im "Metropol" ein Benefizkonzert.

Mit ihrer Mischung aus Synthie-Pop und Post-Punk-Attitüde gehörten Minisex zu den legendäreren Vertretern der Austropop-Fraktion, die zu Zeiten der Neuen Deutschen Welle in den Charts vertreten waren.

Anno 1978 gegründet und 1990 aufgelöst, haben sich Minisex vor vier Jahren mit den ursprünglichen Mitgliedern Rudi Nemeczek (Gesang), Rudi Oschelda (Gitarre), Hannes Seidl (Keyboards) und Walter Marchart (Bass) wieder zusammengefunden, Tommy Böröcz unterstützt das Quartett am Schlagzeug.

Karten für den heuer einzigen Wien-Gig der Band gibt es im Wiener Metropol unter der Telefon 01/407 77 407, bei Wien Ticket (Telefon: 01/588 85) oder online auf der Website des "Metropol".

Der Erlös kommt dem "Aktionsraum" des Wiener Hilfswerks zugute, einer Einrichtung, die Jugendlichen mit Behinderung die Möglichkeit bietet, Gleichgesinnte zu treffen und gemeinsam ihre Freizeit spielerisch und kreativ zu verbringen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden