Di, 21. November 2017

Von Freier bedroht

30.04.2013 13:26

Prostituierte sprang in Panik aus Fenster - schwer verletzt

Im niederösterreichischen Gmünd ist am Sonntag eine Prostituierte, die von einem Freier in dessen Wohnung mit einem Messer bedroht worden war, aus Angst aus einem Fenster im zweiten Stock gesprungen. Die 20-jährige Rumänin wurde dabei schwer verletzt. Sie musste ins Krankenhaus geflogen werden. Der 42 Jahre alte Beschuldigte ist in Haft.

Laut Polizei hatte der Arbeitslose in der Nacht auf Sonntag ein Bordell im benachbarten Ceske Velenice in Tschechien aufgesucht. Von dort nahm er die 20-Jährige in seine Wohnung nach Gmünd mit. Nach den zuvor vereinbarten drei gemeinsamen Stunden wollte der Mann das Mädchen jedoch nicht gehen lassen und hinderte es gewaltsam am Verlassen der Wohnung.

Zweistündiger handgreiflicher Streit
Die 20-Jährige setzte sich jedoch zur Wehr, woraufhin sich zwischen ihr und dem 42-Jährigen ein über zwei Stunden andauernder, zum Teil handgreiflicher Streit entwickelt haben dürfte. Der Frau gelang es, per Telefon einen Freund zu alarmieren, der auch sofort zur Adresse in Gmünd fuhr. Er konnte ihr jedoch nicht helfen, da die Tür zur Wohnung versperrt war.

Im Zuge des Streits dürfte der 42-Jährige dann die Rumänin mit einem etwa 25 Zentimeter langen Küchenmesser bedroht haben, so die Polizei. Die junge Frau sprang daraufhin - offenbar in Todesangst - gegen 10.30 Uhr aus dem Fenster des Schlafzimmers der in etwa zehn Metern Höhe gelegenen Wohnung. Ein Notarzthubschrauber brachte das schwer verletzte Opfer ins Landesklinikum Gmünd.

Freier trank nach Fenstersprung Wein
Der 42-Jährige wurde festgenommen. Er ist laut Polizei großteils geständig. Anstatt Erste Hilfe zu leisten, soll er allerdings nach dem Fenstersprung der Prostituierten noch Wein getrunken haben. Der Beschuldigte wurde am Dienstag in die Justizanstalt Krems überstellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden