Sa, 16. Dezember 2017

Köder im Garten

30.04.2013 08:37

Tierfreundin rettet Hunde vor giftigen Knackwürsten

Gegen sieben Uhr morgens ging Rebecca Salm mit ihrer Mutter und den drei treuen Hunden "Mala", "Flan" und "Dackel" laufen. Wenig später warf ein Unbekannter vergiftete Knackwürste auf das Grundstück der Familie. Eine beherzte Augenzeugin sammelte die gefährlichen Leckerlis geistesgegenwärtig ein – die Polizei ermittelt.

Ein Tierhasser treibt in Bisamberg, Bezirk Korneuburg, sein Unwesen! Jetzt schlich er durch die sonst so friedliche Siedlung beim Donaugraben. Während die nichts ahnende Familie Salm Morgensport betrieb, warf der ältere Unbekannte die Würste über den Zaun auf das Anwesen. "Eine Frau hat das gesehen, eilte auf unser Grundstück, hat diese dubiosen Leckerlis aufgehoben und zur Polizei gebracht", berichtet Rebecca (Bild).

Bald danach stand fest: Die Würste waren vergiftet! Auch im Garten von Hundeliebhabern zwei Häuser weiter entdeckte man die brandgefährlichen Köder. Der Täter dürfte sich in der Siedlung auskennen, die Polizei fahndet nach einem älteren Mann, der möglicherweise bereits als Tierhasser aufgefallen ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).