So, 19. November 2017

Mobile Malware

04.05.2013 16:00

Das sind die besten Antiviren-Tools für Android-Handys

Viren, Würmer und Trojaner sind längst nicht mehr allein das Problem von Windows-Rechnern. Heute sind die Schädlinge mobil und befallen immer öfter Android-Smartphones. Wer viele Apps aus dem Play Store herunterlädt, der sollte angesichts der Bedrohungslage darüber nachdenken, sein Smartphone mit einer Schutzlösung auszurüsten. Welche die besten sind und welche überhaupt nichts nützen, hat das Virenforschungsinstitut AV-Test überprüft.

Drei Virenschutzlösungen für Android-Smartphones haben es den Experten von AV-Test besonders angetan: Sowohl Norton Mobile Security aus dem Hause Symantec, als auch die mobilen Antivirenprogramme von F-Secure und McAfee haben in den getesteten Kategorien Schutzwirkung und Benutzbarkeit Höchstnoten erzielt.

Kostenloser Basis-Schutz bei Trend Micro und Symantec
Während die Virenschutzlösung von F-Secure mit fast zehn Euro relativ teuer kommt, gibt es die McAfee-Software für 14 Tage als kostenlose Testversion, anschließend kostet sie allerdings stattliche 30 US-Dollar im Jahr. Norton Mobile Security gibt es wiederum in einer kostenlosen Lite-Version und einer rund 30 Euro teuren Pro-Variante. Die bietet nützliche Zusatzfunktionen wie ein Ortungstool für verloren gegangene Smartphones, in puncto Virenschutz sollte aber auch die Lite-Version genügen.

Ebenso gute Erkennungsraten wie die Spitzenreiter erzielte im Test auch Trend Micro: Mobile Security, allerdings ist dieses Tool in puncto Benutzbarkeit ein klein wenig schlechter als die drei Erstplatzierten. Dafür gibt es auch hier eine kostenlose Basisversion sowie die Möglichkeit, gegen Bares auf die Pro-Variante aufzurüsten.

Finger weg von SPAMfighter und AegisLab!
Hinter den vier Top-Platzierten, die allesamt im Virenerkennungs-Ranking sechs von sechs möglichen Punkten erreicht haben, folgt eine ganze Riege von Lösungen, die immer noch sehr gute Erkennungsraten bei gleichzeitig sehr guter Benutzbarkeit (sechs von sechs Punkten) liefern. Dazu zählen unter anderem die Virenschutzlösungen von ESET, Comodo, Bitdefender, Sophos, TrustGo und MicroWorld. Ebenfalls im Mittelfeld rangieren die Schutzlösungen von Kaspersky, Dr. Web und Webroot. Hier wurden bei den Erkennungsraten fünf, bei der Benutzbarkeit sechs Punkte vergeben.

Die Finger sollte man hingegen von den Android-Virenschutzlösungen von SPAMfigher und AegisLab lassen. Beide Lösungen erreichten bei der Erkennungsrate null von sechs Punkten, sind also praktisch wirkungslos. Schlechte Erkennungsraten liefern außerdem die Programme von Ikarus, GFI, G Data, Avast, Qihoo und Tencent. Diese Tools erhielten bei AV-Test zwischen 2,5 und vier Punkten bei der Erkennungsrate, unterliegen den besseren Tools also klar.

Angesichts dessen, dass einige der am besten bewerteten Antivirenlösungen für Android-Smartphones in einer kostenlosen Basisversion zur Verfügung stehen, raten wir an dieser Stelle zu den Programmen von Symantec und Trend Micro. Die bieten zuverlässigen Schutz und kosten nichts – und wer sein Smartphone zusätzlich absichern möchte, kann immer noch zu den Pro-Versionen greifen oder ein Auge auf die Programme von F-Secure und McAfee werfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden