Mi, 18. Oktober 2017

"Lionsrock"-News

29.04.2013 15:33

Großkatzen aus Rumänien genießen ihr neues Zuhause

Zwei Wochen nach ihrer Rettung aus einem heruntergekommenen Zoo in Rumänien finden sich die vier Löwen und zwei Tiger langsam in ihrem neuen Zuhause ím Großkatzenrefugium "Lionsrock" zurecht. Dort wurden die Tiere vorerst in spezielle Eingewöhnungsgehege entlassen – unter ständiger Beobachtung durch die Tierexperten vor Ort.

Dem Tigerpärchen "Tomi" und "Riuua" scheint sein neues Zuhause sehr zu gefallen - gemütlich und entspannt liegen die beiden auf ihrer Plattform und genießen die sanfte Herbstsonne Afrikas. Vor rund zwei Wochen kamen die abgemagerten Tiere nach "Lionsrock", wo sie zum ersten Mal in ihrem Leben Gras unter ihren Pfoten spüren durften.

Nie mehr kleine Käfige mit Betonböden!
Tigermännchen Tomi ist besonders neugierig - immer wieder spielt er mit dem großen Baumstamm im Gehege. "Fast könnte man meinen, er überlegt, was es wohl mit diesem 'Ding' auf sich hat", freut sich Cheftierpflegerin Hildegard Pirker über den aktiven Neuankömmling. In Rumänien lebten die Tiere unter untragbaren Umständen, in einem Zoo, der schon vor Jahren schließen musste. Ihre Käfige waren viel zu klein, mit Betonböden und ihre Ernährung war mehr als mangelhaft.

Löwen von Fehlernährung gezeichnet
Auch die Löwenfamilie "Tarzan" und "Siba" mit ihren kleinen Töchtern wird bestens betreut und ständig vom erfahrenen Team beobachtet. Sie kommen aus demselben Zoo wie die beiden Tiger und fristeten ein ähnlich tristes Dasein. Gemeinsam lebte die Löwenfamilie auf nur 40 Quadratmetern. Besonders die kleinen Löwinnen sind von Fehlernährung und schlechten Haltungsbedingungen gekennzeichnet. Sie haben einen schweren Mangel an Mineralstoffen und Kalzium und leider zudem unter Rachitis und Zwergwuchs.

Tiere werden medizinisch versorgt
Hildegard Pirker: "Wir haben für den Anfang ein mit 1.500 Quadratmetern eher kleines Areal für die Familie ausgewählt. Meist dauert es mehrere Wochen, bis sich die Tiere eingewöhnen und in Sicherheit fühlen." Die Löwenjungen, die nun auch täglich ihre Medizin bekommen, sind bei gutem Appetit: Stundenlang kauen sie an großen Fleischstücken, die eigentlich für ihre Mutter gedacht waren.

Insgesamt 83 Löwen und sechs Tiger
Sobald sich die Löwenfamilie in ihrer neuen Umgebung gut zurechtfindet, wird sie in ein größeres Areal überstellt, wo sie als Familie weiterhin zusammenleben wird. Auch Tomi und Riuua werden in ein paar Monaten in ein größeres Gehege umgesiedelt. Mit Tarzan, Siba, Hera, Sara, Tomi and Riuua leben nun insgesamt 83 Löwen und sechs Tiger auf dem 1.200 Hektar großen Areal im südafrikanischen Free State.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).