So, 19. November 2017

NÖ-Landeshauptmann

29.04.2013 13:09

Erwin Pröll vom Bundespräsidenten angelobt

Nach seiner Wiederwahl als Landeshauptmann in der konstituierenden Sitzung des Landtags von Niederösterreich ist Erwin Pröll am Montag von Bundespräsident Heinz Fischer angelobt worden. Bei dem Akt waren u.a. Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Michael Spindelegger anwesend. Begleitet wurde Pröll von seiner Gattin Sissy sowie seiner Tochter Astrid und Sohn Andreas.

Der Besuch des Landeshauptmanns in der Hofburg dauerte nur kurz. Bevor Fischer die Angelobungsformel verlas, zogen sich der Bundespräsident, Pröll, Faymann und Spindelegger für wenige Minuten zurück. Das Gelöbnis bekräftigte der Landeshauptmann im Sinne der Bundesverfassung anschließend mit Unterschrift und Handschlag. Das Staatsoberhaupt gratulierte und erklärte: "Ich wünschen Ihnen viel Erfolg und alles Gute."

Für den frisch gekürten Landeshauptmann war es bereits die sechste Angelobung. "Der Ablauf ist zwar Routine, aber hinter diesem Akt steckt viel Verantwortung", sagte Pröll und versicherte zugleich: "Es bleibt spannend, was die kommenden fünf Jahre bringen werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden