Di, 17. Oktober 2017

Chancen vergeben

27.04.2013 08:12

ÖEHV-Team verliert WM-Test gegen Slowenien 0:1 n.P.

Österreichs Eishockey-Nationalteam hat am Freitagabend den letzten Heimtest vor der A-WM von 3. bis 19. Mai in Helsinki und Stockholm verloren. Die ÖEHV-Auswahl musste sich in Wien Slowenien mit 0:1 nach Penaltyschießen geschlagen geben. Die Mannschaft von Teamchef Manny Viveiros vergab dabei viele Chancen, blieb aber auch erstmals seit November 2010 aus dem Spiel heraus ohne Gegentreffer.

Viveiros verordnete seinem Team im Hinblick auf die WM ein diszipliniertes und kompaktes Defensivspiel, das seine Spieler sehr gut umsetzten. Die Slowenen kamen nur zu wenigen Chancen. Die größten vergaben die Gäste in einem Unterzahl-Konter (10.) und bei einem Stangenschuss (24.).

ÖEHV-Cracks vergeben viele Chancen
Die Österreicher dagegen waren das gefährlichere Team, Koch und Co. ließen aber einige gute Möglichkeiten aus. Rekord-Teamspieler Gerhard Unterluggauer traf nur die Stange (5.), ein Latusa-Treffer wurde wegen Torraum-Abseits aberkannt (15.), Michael Raffl (22.), Andreas Kristler (34) und Gregor Baumgartner (39.) ließen beste Einschussmöglichkeiten ungenützt.

Im letzten Drittel konnte auch ein 5:3-Überzahlspiel nicht in Tore umgemünzt werden. In der Schlussphase hob Andre Lakos die Scheibe über das Tor (54.), Andres Kristler verfehlte knapp (56) und in der Verlängerung hatten Raffl und Thomas Koch den Siegtreffer auf dem Schläger. Im Penaltyschießen traf nur Raffl für Österreich, Basic und Pance schossen die Gäste zum Sieg. Österreich blieb aber erstmals seit einem 4:0 gegen Japan vor zweieinhalb Jahren ohne Gegentreffer, damals wie heute stand Bernhard Starkbaum im Tor.

WM-Generalprobe am Dienstag gegen Dänemark
Österreich bestreitet am Dienstag in Kopenhagen gegen Dänemark die WM-Generalprobe. Da wird auch der aus Amerika anreisende Verteidiger Thomas Pöck erstmals dabei sein. NHL-Star Thomas Vanek stößt am Donnerstag in Helsinki zum Team.

Nicht dabei sein wird Fabian Weinhandl. Der Schlussmann der Vienna Capitals, der als zweiter oder dritter Torhüter vorgesehen war, fällt für die Weltmeisterschaft verletzt aus. Statt Weinhandl fliegt nun am Montag VSV-Torhüter Thomas Höneckl mit zur WM-Generalprobe nach Kopenhagen.

Allerdings ist offen, ob Höneckl oder Mathias Lange bei der WM als dritter Torhüter dabei ist. Lange ist derzeit noch mit den Bietigheim Steelers in der zweiten deutschen Liga im Finale engagiert und wird erst nach der Finalserie nach Helsinki reisen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden