So, 19. November 2017

Rettung in Salzburg

26.04.2013 08:55

Eichhörnchen nach Sprung auf Balkon gefangen

Auf einem Balkon gefangen war ein Eichhörnchen in Salzburg. Das Junge schaffte es nicht zurück auf einen Baum. Die Mieterin alarmierte die Tierrettung, die das kleine Eichhörnchen barg und nun aufpäppelt, bis es wieder ausgewildert werden kann.

Das Eichhörnchen-Junge – es dürfte zwischen vier und fünf Wochen alt sein – war vor wenigen Tagen von einem besonders hohen Baum im Innenhof einer Wohnanlage in Salzburg-Herrnau auf einen Balkon gesprungen. Die Mieterin im vierten Stock wunderte sich über den kleinen Besucher, dachte aber anfangs, das Tier würde rasch wieder auf den Baum zurückkehren.

Doch das gelang dem Kleinen nicht mehr. Denn die Äste waren wegen eines Baugerüsts an mehreren Stellen abgeschnitten worden. Das Kleine kann noch nicht so weit hüpfen wie ein erwachsenes Eichhörnchen. Deswegen war es gefangen und begann schließlich jämmerlich zu piepsen.

Tierrettung musste einschreiten
"Die dort wohnende Dame hat uns schließlich zu Hilfe gerufen. Es war gar nicht so einfach, den kleinen Racker einzufangen", berichtet Manfred Ehgartner, Leiter der Salzburger Tierrettung, der "Krone".
Das Eichkatzerl wird jetzt von seinen Mitarbeitern aufgepäppelt. "Es bekommt Vollkornbrei, Karotten, Apfelstücke, Zwieback, Sonnenblumenkerne und Haselnüsse", sagt Ehgartner. Das Junge sei noch nicht in der Lage, selbst Nüsse zu knacken.

Auswilderung in etwa eineinhalb Monaten geplant
"Ab der siebenten Lebenswoche wird der Speiseplan erweitert. Dann kommen Löwenzahn, Gänseblümchen, Insekten, Rinde, Fichtenzapfen-Samen, Heidelbeeren, Brombeeren, Erdbeeren und auch Pilze dazu." Ab der zwölften Woche wird dann mit der Vorbereitung auf die Auswilderung begonnen. "Normalerweise finden sich die Tiere dann schnell in der freien Natur zurecht", weiß Experte Manfred Ehgartner.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).