Di, 21. November 2017

Durststrecke vorbei

26.04.2013 08:41

Sony nach vier Jahren zurück in schwarzen Zahlen

Mit Verkäufen seines Tafelsilbers und dank eines schwächeren Yens ist Sony nach einer jahrelangen Durststrecke wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Der Gewinn der Japaner im Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr dürfte nach den vorläufigen Zahlen mit 40 Milliarden Yen (309 Millionen Euro) doppelt so hoch sein wie bisher erwartet. Im vergangenen Jahr hatte Sony noch 456,7 Milliarden Yen verloren.

Der Umsatz dürfte 6,8 Billionen Yen statt der zuvor erwarteten 6,6 Billionen erreichen, teilte Sony am Donnerstag mit. Seine endgültige Bilanz will der Elektronikriese am 9. Mai bekannt geben.

Sony hatte in den vergangenen Monaten zahlreiche Vermögenswerte verkauft. Das Hauptquartier in New York trug 685 Millionen Dollar zum operativen Ergebnis bei, der Gebäudekomplex "Sony City Osaki" in Tokyo 41 Milliarden Yen. Das meiste Geld kam mit 115 Milliarden Yen jedoch aus dem Verkauf eines Anteils am Medizin-Dienstleister M3.

Sony leidet - wie andere japanische Elektronikkonzerne auch - schwer unter der Flaute im Geschäft mit TV-Geräten. Konzernchef Kazuo Hirai kündigte eine engere Verzahnung verschiedener Konzernbereiche an und griff zugleich mit Sparmaßnahmen wie dem Abbau von 10.000 Arbeitsplätzen durch. Dadurch soll in einigen Jahren auch das Elektronikgeschäft wieder profitabel werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden