So, 17. Dezember 2017

"Nachsicht üben"

24.04.2013 16:39

McConaughey verteidigt rabiate Reese Witherspoon

Matthew McConaughey hat Reese Witherspoon den Rücken gestärkt. Nachdem die Hollywood-Schönheit vergangene Woche gemeinsam mit ihrem Mann Jim Toth wegen Trunkenheit und Widerstand gegen die Staatsgewalt festgenommen wurde, hat sich nun ihr Schauspielkollege zu Wort gemeldet und ein gutes Wort für sie eingelegt.

Laut McConaughey müsse man Nachsicht mit der 37-Jährigen üben, da sie aufgrund ihrer Berühmtheit unter großem Druck stünde. "Das Schwierige daran, wenn so was passiert, ist, dass man plötzlich auf der Titelseiten jeglicher Zeitschriften und Magazine ist", so der 43-jährige Leinwand-Star, der mit Witherspoon gemeinsam für das Drama "Mud" vor der Kamera stand.

"Das ist, als würde man in einem Goldfischglas sitzen. Es gibt dir das Gefühl, dass dich das gesamte Universum beobachtet. Dass kann sehr einschüchternd sein und man muss härter dafür arbeiten, Trost zu finden und sich selbst die Frage zu stellen, wie man mit der Situation umgeht." Weiter zitiert ihn Promi-Blogger Perez Hilton: "Das ist die Herausforderung: im Rampenlicht zu stehen."

Vorfall ist Witherspoon "zutiefst peinlich"
Für "Mud" muss McConaughey momentan alleine die Werbetrommel rühren, da Witherspoon im Anschluss an ihr Malheur sämtliche Auftritte und Interviews absagte. Einzig in einem offiziellen Statement äußerte sich die Oscar-Preisträgerin zu dem Vorfall, bei dem sie sich im alkoholisierten Zustand einem Polizisten widersetzte. Zuvor waren sie und ihr Mann, der ebenfalls betrunken war, im Straßenverkehr angehalten worden.

In ihrer Stellungnahme erklärte Witherspoon, dass ihr das Ganze "zutiefst peinlich" sei. "Ich war respektlos zu dem Officer, der nur seinen Job gemacht hat", entschuldigte sie sich. "Ich habe aber viel Respekt vor der Polizeiarbeit und mir tut mein Verhalten sehr leid."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden