So, 19. November 2017

Hat Deutsch gelernt

24.04.2013 12:11

Tina Turner ist jetzt Schweizerin und will heiraten

US-Sängerin Tina Turner (73) ist jetzt Schweizerin. Nachdem sie bereits vor einiger Zeit die Staatsbürgerschaft ihrer Wahlheimat beantragt hatte, holte sie sich nun ihren Schweizer Pass ab. Die Zürichseegemeinde Küsnacht, in der Tina bereits seit Jahren lebt, hatte der Musikerin zuvor das Bürgerrecht erteilt.

Um Schweizerin zu werden, musste die Rock-Ikone für eine "Aufnahmeprüfung" beispielsweise Deutsch lernen. Turner fühle sich seit Langem mit der Schweiz verbunden, erklärte ihre Kommunikationsagentur. Amerikanerin durfte sie trotzdem bleiben - in der Schweiz kann man ohne Einschränkungen alle vorherigen Pässe behalten.

Nach der erfolgreichen Einbürgerung sollen bei Tina Turner auch bald die Hochzeitsglocken läuten. Sie wolle endlich ihren langjährigen deutschen Lebenspartner Erwin Bach (57) heiraten, berichtete die Schweizer Zeitung "Blick" am Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden