Mo, 20. November 2017

„Weine vor Freude“

24.04.2013 10:22

Brigitte Bardots entlaufene Katze ist wieder zurück

Frankreichs Film-Legende Brigitte Bardot hat ihre vor einigen Wochen entlaufene Lieblingskatze "Rontonton" zurück. Nach einem Bericht der Regionalzeitung "Var Matin" tauchte das Tier auf dem Grundstück einer benachbarten Villa auf, wo es am Dienstag identifiziert wurde.

"Das ist ein Wunder, ich weine vor Freude", zitierte das Blatt die 78-jährige Bardot im Internet. Die zwei Jahre alte Katze war im März vom Grundstück des früheren Weltstars in Saint-Tropez verschwunden. Bardot hatte daraufhin über die Zeitung "Var Matin" einen Suchaufruf gestartet.

"Mein Leid ist entsetzlich. Ich schlafe nicht mehr", sagte die als Tierschützerin aktive Ex-Schauspielerin damals. Demjenigen, der ihr Rontonton wiederbringen würde, versprach sie 600 Euro Finderlohn.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden