Do, 23. November 2017

Kein Promi-Rabatt

23.04.2013 14:32

„American Pie“-Star Tara Reid rastet beim Shoppen aus

Tara Reid soll in einer Boutique in Los Angeles einen trunkenen Tobsuchtsanfall erlitten haben. Augenzeugen zufolge befand sich die 37-jährige Schauspielerin am Wochenende in einem Bekleidungsgeschäft, als sie plötzlich die Fassung verlor, da ihr Angestellte des Ladens an der Kassa einen Rabatt verweigert haben sollen.

"Sie fing an zu schreien", berichtet ein Beobachter im Gespräch mit der "New York Post". "Sie musste von den Sicherheitsleuten nach draußen gebracht werden. Sie wirkte betrunken."

Angeblich suchte Reid nach einem Outfit für das Coachella Musikfestival, das momentan in Kalifornien stattfindet und sich vor allem bei Promis großer Beliebtheit erfreut. Ihren Promi-Status wollte die "American Pie"-Darstellerin dann auch gleich nutzen, um sich einen Preisnachlass zu erschleichen – allerdings ohne Erfolg.

"Tara Reid steht der Preisnachlass zu"
Reids Pressesprecher dementierte dies aber kurz darauf und erklärte, der Schauspielerin stünde aufgrund einer Abmachung mit der Bekleidungskette AllSaints, in dessen Filiale sie sich befand, bei jedem Kauf eine Ermäßigung zu. "Tara bekommt in Großbritannien und in Paris Prozente bei AllSaints, weil sie eine wandelnde Werbefläche für sie ist", so der Repräsentant. "Sie wird fotografiert, deshalb geben sie ihr Rabatte."

Zudem beteuert Reids Sprecher, dass die Hollywood-Blondine bei dem jüngsten Vorfall in Los Angeles nüchtern gewesen sei. "Sie war auf keinen Fall betrunken. Die Leute sagen Tara mit Vorliebe nach, dass sie besoffen ist und so - aber wer auch immer das behauptet, ist nicht im Team Tara."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden