Fr, 15. Dezember 2017

FPK-Mann rückt auf

23.04.2013 10:10

BZÖ "schenkt" FPÖ NR-Mandat: Stadler bleibt in Brüssel

Das BZÖ lässt ein Nationalratsmandat ungenutzt und "schenkt" es ausgerechnet der FPÖ. Eigentlich stünde dem orangen EU-Mandatar Ewald Stadler (li.) nach dem Ausscheiden von Elisabeth Kaufmann-Bruckberger, die für das Team Stronach in die niederösterreichische Landesregierung wechselt, aus dem Parlament ihr Sitz zu. Stadler bleibe jedoch lieber in Brüssel, teilte Bündnisobmann Josef Bucher am Dienstag mit. Jetzt rückt höchstwahrscheinlich FPÖ-Mann Gernot Darmann (re.) nach.

Stadler hätte als Nächstgereihter auf der Liste Anspruch auf das Mandat der Ex-BZÖlerin Kaufmann-Bruckberger gehabt. Man wolle sich aber auf die EU konzentrieren, erklärte Bucher den ungewöhnlichen Verzicht. "Meine Entscheidung war, dass Ewald Stadler in Brüssel bzw. Straßburg als EU-Abgeordneter bleibt", so Bucher.

"Entscheidend, einen Fuß auch im EU-Parlament zu haben"
Die innenpolitische Schwerpunktsetzung werde immer mehr von der EU bestimmt, so Bucher. Daher sei es unumgänglich, einen Abgeordneten in Brüssel zu haben. Außerdem gehe er davon aus, dass sich der Wahlkampf zur Nationalratswahl mit EU-Themen beschäftigen wird. Daher sei klar gewesen, dass man das Mandat auf EU-Ebene behalten müsse. "Entscheidend ist, einen Fuß auch im EU-Parlament zu haben", so der Chef der angeschlagenen Orangen.

Bucher sieht das BZÖ im Nationalrat "gut aufgestellt". Im Wahlkampf werde auch Stadler eine prominente Rolle spielen und gemeinsam mit Bucher die EU-Themen abdecken.

Darmann übernimmt: "Werde Mandat mit Freude ausüben"
Durch den Verzicht Stadlers dürfte das Nationalratsmandat an die FPÖ gehen. Nächstgereihter Kandidat ist Gernot Darmann, der früher selbst für das BZÖ kandidierte. Der nunmehrige Kärntner Landtagsabgeordnete und FPK-Klubobmann teilte bereits mit, wenn Stadler in Brüssel bleibe, werde er das Mandat annehmen und "mit Freude ausüben".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden