Mo, 20. November 2017

Wie im Vorjahr

20.04.2013 14:08

Vanek verpasst mit Buffalo erneut das NHL-Play-off

Thomas Vanek und seine Buffalo Sabres haben wie schon im Vorjahr das Play-off der NHL verpasst. Eine 4:8-Heimniederlage gegen die New York Rangers besiegelte am Freitag schon vorzeitig das Schicksal der Sabres, bei denen auch Österreichs Stürmerstar keine Akzente zu setzen vermochte. Nach dem Aus hätte Vanek nun aber die Möglichkeit, bei der WM ab 3. Mai für das ÖEHV-Nationalteam zu spielen.

Der zweite österreichische NHL-Profi hat hingegen weiter die Chance auf den Aufstieg. Der Kärntner Michael Grabner gastiert mit den New York Islanders in einem vorentscheidenden Match in Winnipeg, einem direkten Konkurrenten um einen der acht Play-off-Plätze in der Eastern Conference.

Die Islanders rangieren mit 51 Punkten auf dem siebenten Platz im Osten und haben bei vier ausstehenden Matches einen Punkt Vorsprung auf die Rangers und drei auf die neuntplatzierten Winnipeg Jets. Buffalo könnte in den restlichen drei Matches bestenfalls 50 Punkte erreichen, bliebe aber auch bei Punktegleichheit wegen der direkten Duelle hinter den Rangers.

Pfeifkonzert der Sabres-Fans
Die Sabres mussten schon nach dem ersten Drittel ein Pfeifkonzert ihrer Fans hinnehmen. Denn die Rangers hatten in den letzten 78 Sekunden dieses Abschnitts nicht weniger als drei Tore gescort. Und nach zwei weiteren Gegentoren aus den ersten zwei Schüssen innerhalb von 100 Sekunden im Mitteldrittel hieß es sogar 0:5. Fünf Treffer innerhalb von nur 2:58 Minuten bedeuten Klub-Rekord.

Bei 0:6 gelangen den Heimischen, für die Vanek nur einen Schuss abgab, als Scorer leer ausging, aber bei zwei Gegentoren auf dem Eis stand, zwar zwei Treffer. Näher als vier Tore kamen sie aber nicht mehr heran. "Es war nicht nur dieses Spiel. Wir hatten zuvor so viele Möglichkeiten zu punkten und haben es nicht geschafft", meinte Stürmer Drew Stafford. "Wir haben auch unsere eigenen Erwartungen nicht erfüllt. Jetzt müssen wir das wie Profis hinnehmen."

Auch Vanek war tief enttäuscht und meinte: "Zwei Minuten haben uns gekillt." Zum Saisonverlauf sagte Vanek: "Es war nicht leicht, wir haben hart gearbeitet. Leider haben wir einige Spiele verloren, die wir gewinnen hätten können. Unterm Strich waren wir als Kollektiv nicht gut genug."

NHL-Ergebnisse:
Buffalo Sabres - New York Rangers 4:8
Calgary Flames - Anaheim Ducks 3:1
Chicago Blackhawks - Nashville Predators 5:4 n.V.
St. Louis Blues - Dallas Stars 2:1
Colorado Avalanche - Edmonton Oilers 1:4

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden