Mo, 20. November 2017

„Es tut mir so leid“

20.04.2013 15:52

2 Kinder in NÖ auf Zebrastreifen von Pkw angefahren

Auf einem Zebrastreifen in der niederösterreichischen Ortschaft Kilb sind Samstag früh zwei Kinder von einem Auto angefahren und niedergestoßen worden. Ein acht Jahre altes Mädchen und ein gleichaltriger Bub wurden dabei schwer verletzt.

Der Unfall hatte sich kurz vor 9 Uhr nahe der Volksschule Kilb im Bezirk Melk ereignet, teilte "144 - Notruf NÖ" mit. Ein Notarzt und ein Sanitäter - beide waren zufällig in der Nähe - leisteten umgehend Erste Hilfe. Auch ein Notarztwagen des Roten Kreuzes St. Pölten und je ein Rettungswagen aus Kilb und Hofstetten rückten aus.

Die beiden Kinder wurden ins Landesklinikum St. Pölten transportiert. Der Achtjährige hatte eine schwere Gehirnerschütterung erlitten. Seine Begleiterin musste sich einer Kieferoperation unterziehen.

"Ich hab die Kleinen übersehen. Es tut mir so leid", beteuerte die Lenkerin. Sie erlitt einen schweren Schock und musste im Landesklinikum Scheibbs medizinisch versorgt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden